mz_logo

Region Cham
Montag, 18. Dezember 2017 1

Polizei

Strafe bezahlt – 30 Tage Haft erspart

Fahnder erwischten im Zug Prag-München einen Mann, der wegen eines Drogendelikts gesucht war.

Die Polizei erwischte einen Mann (29) im Zug bei Cham, der wegen eines Drogendelikts gesucht wurde.

Cham.Durch Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 600 Euro sowie 73,50 Euro Verfahrenskosten konnte ein 29-jähriger Deutscher eine 30-tägige Ersatzfreiheitsstrafe abwenden. Am Sonntagnachmittag kontrollierten Fahnder der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen im Fernreisezug ALX von Regensburg nach Prag auf Höhe Cham einen 29-jährigen Deutschen. Dabei stellten die Beamten fest, dass die Staatsanwaltschaft München II mit Vollstreckungshaftbefehl nach dem jungen Mann fahnden ließ. Im August 2017 hatte das Amtsgericht Garmisch-Partenkirchen den Mann wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz zu einer Freiheitsstrafe in Höhe von 600 Euro, ersatzweise 30 Tage Haft, verurteilt.

Der Verurteilte hatte aber weder die Haft angetreten noch die Geldstrafe bezahlt. Die Staatsanwaltschaft ordnete deshalb Ende Oktober 2017 die Vollstreckung der Ersatzfreiheitsstrafe gegen den Mann an.

Da der 29-Jährige aber in der Lage war die Geldstrafe samt Verfahrenskosten zu begleichen, blieb ihm der Gang ins Gefängnis erspart.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht