mz_logo

Region Cham
Sonntag, 19. November 2017 5

Wettbewerb

Thomas Kerner ist „Kine“ vom Kaitersberg

Der Burglengenfelder war mit 38.07 Minuten der schnellste Läufer beim 2. Internationalen Kaitersberglauf. Passauerin Tina Fischl war schnellste Frau.

  • Im Massenstart wurde das Feld der 235 Teilnehmer auf die Strecke geschickt. Foto: kht
  • Die jeweils drei Bestplatzierten jeder Altersklasse Die jeweils drei Bestplatzierte jeder Altersklasse durften sich über Sachpreise freuen. Vorne mitte der Tagesbeste Thomas Kerner. Foto: kht

Bad Kötzting.Sieben Kilometer und 600 Höhenmeter sind die nackten Zahlen. Am Sonntag erwarteten die Starter beim 2. Internationalen Kaitersberglauf aber lange Wiesen- und Waldstrecken, Passagen mit rutschigem Untergrund und nassem Wurzelwerk sowie ein finaler felsiger Aufstieg auf fast 999 Meter bis knapp unter das Gipfelkreuz am Kaitersberg. Den Titel des „Kine vom Kaitersberg“ holte sich Thomas Kerner, während sich bei den Damen Tina Fischl die Krone aufsetzen durfte.

235 Teilnehmer im Massenstart

Mit dem Countdown „10–9–8–7–6–5–4–3–2–1 – los geht’s“ schickte Hans Bognitschar am Sonntag pünktlich um 11 Uhr das Feld der 235 Starter auf die Strecke des nunmehr 2. Kaitersberglaufes. Unüberhörbar für alle der Startschuss der Böllerschützen des König-Ludwig-Vereins. Für die Läufer, nur etwa 35 dürften aufgrund der regnerischen Wettervorhersage nicht nach Bad Kötzting gekommen sein, erwartete nach dem Verlassen des Jahnplatzes eine landschaftlich schöne Querungen der Wiesen bei Sperlhammer, ehe es auf die ersten Waldstücke Richtung Staatsstraße weiterging.

Der Vorsitzende des TV Bad Kötzting lag mit seiner Prognose 15 Minuten vor dem Start goldrichtig, dass sich die Regenwolken und der heftige Regen verziehen und angenehme Temperaturen das Läuferfeld zum Gipfel begleiten werden.

Nach Querung der Straßen, die die Feuerwehren Sperlhammer und Arndorf absicherten, forderten Rückewege das Können der Läufer genauso wie deren Willen, es bis zum Gipfel zu schaffen. Ab Reitenberg war es dann vorbei mit „Kindergeburtstag“, wie eine der Hinweistafeln entlang der Strecke andeutete. Ab Höhe Plattenstein folgte der technisch anspruchsvollste Teil des Laufes. Es ging stetig bergauf, über steile Waldwege und felsige Treppenpassagen.

Zuschauer feuerten die Läufer an

Immer wieder feuerten Zuschauer und Betreuer die Läufer an. Kurz vor Erreichen des Zieles stand nochmals eine Herausforderung: durch enge Felsformationen ging es auf die letzten, seilgesicherten Höhenmeter bis kurz vor dem Gipfelkreuz.

Nach fast schon unglaublichen 38.07 Minuten holte sich Thomas Kerner vom TV Burglengenfeld den Titel bei den Männern, während Tina Fischl von der LG Passau die Damenkonkurrenz des international besetzten Teilnehmerfeldes beherrschte (Laufzeit 42.47 Minuten).

Welche Anziehungskraft dieser Lauf in seiner zweiten Auflage genießt, zeigte ein Blick in die Starterliste. Ob aus Judenburg, Susice, aus vielen Vereinen Bayerns bis hin zu Läufern aus Hessen stammten die Athleten. Vom TV Bad Kötzting war der Lauf gut organisiert.

Die vielen Helfer um Koordinator Alois Brandl sorgten entlang der Strecke für die richtige Orientierung der Läufer, die passende Verpflegung und den Rücktransport zum Jahnplatz. Entlang der Laufstrecke wachten die Feuerwehr aus Bad Kötzting sowie die Bergwachtbereitschaften mit geländegängigen Fahrzeugen über die Sicherheit der Läufer und deren eventuell notwendige Versorgung bei Verletzungen.

Bei der Siegerehrung lobte stellvertretender Bürgermeister Wolfgang Pilz die Organisation und die Läufer für die gezeigte Leistung. „Ich hoffe, Sie kommen auch nächstes Jahr wieder“, sagte er und dankte auch Wolfgang Kerscher und Isolde Emberger für die Betreuung der Athleten aus den Partnerstädten der Douzelage.

Von Seiten des TV Bad Kötzting ging ein Dankeschön an alle Helfer, Sponsoren, Partner und Unterstützer, die die Organisation des Laufes ermöglichten. Bei der Siegerehrung durften sich die drei Bestplatzierten jeder Altersklasse über einen Sachpreis freuen. Den Uli-Gogolin-Pokal durfte der Tagesbeste Thomas Kerner vom TV Burglengenfeld entgegennehmen. Die Mannschaftswertung gewann das Team des TV Burglengenfeld vor dem Sportzug aus Regen.(kht)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht