mz_logo

Region Cham
Freitag, 24. November 2017 10° 3

landwirtschaft

Überflutung und Erosion verhindern

Freitag Infotermin der Initiative boden:ständig bei Erpfenzell

Maximilian Graml vom Erzeugerring erklärt einen gesunden Boden. Foto: LPV

FALKENSTEIN.Die Initiative boden:ständig wurde im März diesen Jahres in Erpfenzell gestartet. Sie hat zum Ziel, möglichst viel Wasser und damit auch Erde in der Flur zu halten. Dadurch soll die Gewässergüte verbessert, die Überflutungsproblematik der Ortsstraße, bei Starkregen verringert werden.

Zwischenfrüchte spielen dabei eine wichtige Rolle. Sie helfen, Erosion zu mindern und die Wasseraufnahmefähigkeit des Bodens zu erhöhen. Besonders vor Maisanbau gilt es, den Boden zu schützen. Der Landschaftspflegeverband Regensburg lädt in Kooperation mit dem Amt für‚ Ernährung, Landwirtschaft und Forsten am Freitag um 14 Uhr, zur Besichtigung der Aussaatversuche der Betriebe Zollner und Wagner ein. Treffpunkt ist nördlich Erpfenzell, Abzweigung Elendhof.

Insgesamt haben die beiden Landwirte elf verschiedene Mischungen ausgesät, die besonders vor Mais geeignet sind. Daneben informieren das Fachzentrum für Agrarökologie und der Erzeugerring Oberpfalz e. V. über Möglichkeiten und Auflagen hinsichtlich Boden- und Gewässerschutz.

Eine gute Gelegenheit für alle Landwirte, Klarheit über die vielfältigen Auflagen, bei der Bewirtschaftung an Gewässern zu erlangen und eine Auswahl des mittlerweile riesigen Angebotes von Zwischenfrüchten in der Praxis vor Ort zu begutachten.

Hintergrundinformation: boden:ständig ist eine Initiative der Bayerischen Verwaltung für Ländliche Entwicklung in Zusammenarbeit mit den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. boden:ständig setzt auf die Partnerschaft von Landwirten, Gemeinden und Fachverwaltungen.

Der Dialog mit den Bewirtschaftern und Besitzern zur Realisierung freiwilliger anbautechnischer Maßnahmen in Kombination mit möglichst einfachen baulichen Rückhaltungen soll zum Ziel führen.

Der Landschaftspflegeverband Regensburg ist vom Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz mit der Koordination des Projekts Erpfenzell beauftragt. Im Vorfeld der vereinfachten Dorferneuerung sollen Überschwemmungen im Ort ursächlich angegriffen und die Gewässergüte der Bäche durch verminderte Einschwemmungen verbessert werden. (rto)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht