mz_logo

Region Cham
Montag, 11. Dezember 2017 5

Kultur

Überwältigende Resonanz für Orchester

Das Blasorchester und das Jugendblasorchester Furth spielte vor einem übervollen Saal mit Zuhörern und wurd mit langem Applaus belohnt.

  • Das Blasorchester unter der Leitung von Adolf Altmann erhielt einen langanhaltenden Applaus.Foto: fer
  • Die ausgezeichneten Nachwuchsmusiker

FURTH IM WALD.Musik macht Freude. Am Samstag machte Musik in Form von bayrisch-böhmischer Blasmusik ganz vielen Freude, denn beim Herbstkonzert von Jugendblasorchester und Blasorchester Furth im Wald waren der Saal des Kolpinghauses und dessen Galerie voll besetzt.

Eröffnet wurde das Herbstkonzert vom Jugendblasorchester unter der Leitung von Johann Kachelmeier. Lukas Kachelmeier sagte die Stücke Sternpolka, Haberstroh-Ländler und auf der Vogelwiese an. Mit dem Haberstroh-Ländler, den das 24 Musiker starke Jugendblasorchester erstmals intonierte, gab es ein Novum: Erstmals sangen die Musiker auch zu einem Stück. Die Zuschauer honorierten die Darbietungen mit einem kräftigen Applaus und bekamen mit Mein Heimatland die gewünschte Zugabe.

42 Musiker zählt das Blasorchester Furth im Wald. Erstmals in seiner Funktion als Vorsitzender hieß Klaus Dobmeier die Besucher im proppenvollen Kolpinghaussaal zum Herbstkonzert willkommen. Sein besonderer Gruß galt in den eigenen Reihen dem Rodinger Stadtpfarrer Holger Kruschina und dem Pfarrer von Michelsneukirchen Martin Schöpf, die beide in Furth im Wald als Kapläne wirkten und dem Blasorchester schon lange die Treue halten sowie dem Ehrenmitglied Georg Jahn.

Die weitere Moderation des Abends übernahm Holger Kruschina in seiner bekannt humorvollen Art. Als erstes Stück spielte das Blasorchester unter der Leitung von Dirigent Adolf Altmann das Stück Laridah, gefolgt von einem Potpourri mit Mir san vom Woid dahoam.

Drei Jahre Ausbildung auf einem Instrument, da will man dann schon mal wissen, wo man steht. Diese Möglichkeit bietet das Musikerleistungsabzeichen des Bayerischen Blasmusikverbandes (BBMV) in Bronze. Zu jedem Instrument sind die Inhalte hinterlegt, die für die Prüfung benötigt werden, erläuterte 2. Vorsitzender Blasius Körner. Zusammen mit Klaus Dobmeier und Johann Kachelmeier gratulierte er den erfolgreichen Nachwuchsmusikern und hefteten ihnen das Musikleistungsabzeichen des BBMV in Bronze an die Brust.

Nach der Pause begeisterte das Blasorchester mit seinen Darbietungen auf gewohnt hohem Niveau die Besucher. Nach einem langanhaltenden Applaus verabschiedete sich das Blasorchester mit den Zugaben Dem Land Tirol die Treue und als Polka bearbeitet Guten Abend, gute Nacht.

Ein Kompliment verdient hat sich das zehnköpfige ehrenamtliche Team um den 2. Vorsitzenden Hans Hastreiter und Hausverwalter Sepp Bauer. Die enormen Herausforderungen bei der Bewirtung einer so übergroßen Gästeschar wurden von ihnen hervorragend bewältigt. (fer)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht