mz_logo

Region Cham
Dienstag, 16. Januar 2018 7

Auszeichnung

Verdienstkreuz für Haymo Richter

Staatssekretär Sibler würdigte am Donnerstag in Landshut bei einem Festakt die Verdienste des 77-Jährigen aus Bad Kötzting für das Allgemeinwohl.

Bernd Sibler überreichte das Bundesverdienstkreuz an Haymo Richter. Foto: StMBW

Bad Kötzting.Für seinen Einsatz für das Allgemeinwohl erhielt am Donnerstag Haymo Richter das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgehändigt. Die Überreichung nahm Staatssekretär Bernd Sibler vom Ministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Landshut vor. Neben Haymo Richter wurde bei den kleinen Festakt auch Professor Dr. Erwin Blum ausgezeichnet.

Begleitet wurde Richter bei dem Festakt von seiner Familie, Bürgermeister Wolfgang Ludwig, Vizelandrat Egid Hofmann und den beiden Vorsitzenden des Bayerischen Wald-Vereins, Georg Pletl und Alfred Resch.

„Haymo Richter aus Bad Kötzting engagiert sich seit fast 50 Jahren ehrenamtlich im kulturellen, sportlichen und politischen Bereich“, konstatierte der Staatssekretär bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes. Durch seine Mitarbeit im Bayerischen Wald-Verein unter anderem als Vorsitzender des Kultur- und Presseausschusses und als Organisationsleiter in der Sektion Bad Kötzting habe er sich um die Heimat- und Volkstumspflege, die Kulturarbeit und den Natur- und Landschaftsschutz verdient gemacht. Daneben war Richter lange Vorstandsmitglied des Bayerischen Landes-Sportverbands und Gruppenspielleiter beim Bayerischen Fußballverband im Bezirk Niederbayern. Der Geehrte widme sich zudem in vielfältiger Weise dem gesellschaftlichen Leben in der Stadt. So setzt er sich laut Bernd Sibler für die Bewahrung des Pfingstbrauchtums ein und sei an der Errichtung des Pfingstrittmuseums beteiligt gewesen. Auch in der Kommunalpolitik war Haymo Richter aktiv. Von 1971 bis 2002 gehörte er dem Stadtrat, zwischen 1985 und 1996 dem Kreistag an. „In dieser Zeit haben Sie das politische Geschehen Ihrer Heimat mitgeprägt“, betonte Sibler. Auch andere Vereine hätten von der Schaffenskraft des 77-Jährigen profitiert. Er nannte die FF Bad Kötzting und den 1. FC Kötzting. „Sie sind ein Vorbild für ehrenamtliches Engagement und Sie haben sich durch Ihren Einsatz große Verdienste um das Allgemeinwohl erworben!“

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht