mz_logo

Region Cham
Mittwoch, 22. November 2017 3

Umwelt

Wölfe: Nationalparkzentrum gesperrt

Weiter wird nach den entlaufenen Wölfen gesucht. Mindestens einer wurde jetzt in der Nähe des Nationalparkzentrums gesichtet.

Die Suche nach den entlaufenen Wölfen geht weiter.

Ludwigsthal.Die Suche nach den entlaufenen Wölfen geht weiter: Mindestens einer habe sich am Donnerstag- und Freitagvormittag in unmittelbarem Umfeld des Nationalparkzentrums Falkenstein gezeigt. Das teilt die Nationalparkverwaltung in einer Pressemitteilung mit. Mit Lebendfallen wird versucht, das Tier einzufangen. Dazu seien Schützen mit Narkosegewehren im Einsatz. Um die Suche möglichst störungsfrei zu gestalten, wurden das Haus zur Wildnis, das Tier-Freigelände und die dazwischen liegenden Wanderwege bis auf weiteres gesperrt.

Sechs Wölfe waren vor knapp zwei Wochen aus einem Gehege im Nationalpark Bayerischer Wald entkommen. Wahrscheinlich sind sie absichtlich freigelassen worden. Das Umweltministerium setzte eine Belohnung von 10 000 Euro für Hinweise aus.

Eines der entlaufenen Tiere hat möglicherweise bei Lohberg ein Schaf gerissen. Ein Gentest soll klären, ob das Schaf tatsächlich von einem Wolf getötet wurde.

Drei der entlaufenen Wölfe sind bereits tot: Zwei wurden erschossen, ein anderer war wenige Stunden nach seinem Entwischen von einem Zug erfasst worden. (kw)

Aktuelle Meldungen gibt es jetzt über Whatsapp direkt aufs Handy.

Mehr aus Bayern lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht