mz_logo

Region Cham
Samstag, 18. November 2017 5

Konzert

Wolfgang

Der Ex-Chamer und Professor am Mozarteum ist zu Gast im Schuman.

Professor Wolfgang Brunner spielt im RSG Schubert. Foto: Veranstalter

Cham.Ein besonderes Konzertereignis erwartet die Besucher am 22.10. in der Mensa des Robert-Schuman-Gymnasiums in Cham. Prof. Wolfgang Brunner vom weltberühmten Salzburger Mozarteum wird auf dem RSG-Flügel ein Klavierkonzert spielen.

Da er selbst Schüler dieser Schule war und dort sein Abitur gemacht hat, freuen sich die Organisatoren Florian Simeth, Schulleiter Günter Habel und Fördervereinsvorsitzender Johann Gruber über die Zusage Wolfgang Brunners.

Der Eintritt ist frei

Das Konzert findet am Sonntag in der Mensa der Schule statt. Konzertbeginn ist um 17 Uhr. Der Eintritt für dieses erstklassige Konzert ist frei. Der Künstler Wolfgang Brunner studierte an der Musikhochschule München und an der Universität Mozarteum Salzburg. Von 1985 - 89 studierte er Cembalo bei Liselotte Brändle, Kenneth Gilbert und Glen Wilson, Hammerklavier bei Eckart Sellheim und Richard Fuller sowie Historische Aufführungspraxis bei Nikolaus Harnoncourt.

Seit 1985 unterrichtet er Historische Tasteninstrumente, Generalbass, Klavier, Klavierimprovisation und -didaktik an der Musikuniversität Mozarteum, 1990-92 auch Hammerklavier an der Musikhochschule Karlsruhe. Seit April 2008 leitet er eine Konzert-Klasse für Hammerflügel an der Musikhochschule Trossingen und der Anton Bruckner Universität Linz. Er ist Preisträger mehrerer Internationaler Wettbewerbe und Professor für historische Tasteninstrumente an der Universität Mozarteum Salzburg.

Seit 1989 gastierte er bei fast allen bedeutenden europäischen Festivals für Alte Musik (u.a. Utrecht, Brügge, Herne) und gilt heute als einer der führenden Spezialisten seiner Generation. Zu seinen Partnern zählen dabei bekannte Interpreten der „Alten Musik-Szene“ wie Michael Schopper, Barbara Schlick, Gerd Türk, Konrad Hünteler oder das Freiburger Barockorchester. Außerdem arbeitete er solistisch als Continuospieler immer wieder mit Dirigenten wie Sandor Vegh, Franz Welser-Möst, Helmut Rilling, Silvain Cambrelin zusammen.

Über 50 Aufnahmen

1991 gründete er das Ensemble „Salzburger Hofmusik“. Unter den über 50 Schallplatten- und Rundfunkaufnahmen Wolfgang Brunners befinden sich zahlreiche Ersteinspielungen, u.a. die Klavierwerke von Anton Bruckner, E.T.A. Hoffmann, Lieder von Carl Orff und Heinrich Ignaz Franz Bibers Oper „Arminio“. Das Programm besteht aus der Sonate As-Dur D 557 (Mai 1817); Sonate a-moll op. 164 D 537 (März 1817); Impromptu Ges-Dur op. 90/3, D 899(1827); Walzer und Deutsche Tänze; Sonate e-moll (Fragment Juni 1817) D 566; Allegretto Es-Dur aus: 3 Klavierstücke D 946 (1828) Nr. 2.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht