mz_logo

Region Cham
Freitag, 17. November 2017 5

Eschlkam

Zöpfl-Messe begeisterte die Gottesdienstbesucher

Viele Messbesucher wollten sich am Sonntag die Mundartmesse aus der Feder des diesjährigen

Der Eschlkamer Kirchenchor brachte die „Mundartmesse“ von Prof. Dr. Helmut Zöpfl zur Aufführung.Foto: kbi

Eschlkam.Waldschmidt-Preisträgers, Prof. Dr. Helmut Zöpfl nicht entgehen lassen. Das Werk wurde in der Eschlkamer Pfarrkirche beim Festgottesdienst aufgeführt. Der „Eschlkamer Kirchenchor“ mit seiner Chorleiterin und Organistin Sabine Aschenbrenner hat heuer bereits die zweite Jubiläumsmesse einstudiert und aufgeführt. Diesmal geschah dies zu Ehren von Prof. Zöpfl. Es handelte sich um die „Mundartmesse“ zur Musik von Paul Schmotz. Die Sänger und Chorleiterin ernteten am Ende von allen Lobesworte und Applaus. Zöpfl bedankte sich bei der Chorleiterin und dem Chor für das einmalige Erlebnis. Er bat darum, die Messe immer wieder aufzuführen, damit sie nicht in Vergessenheit gerät.

Nach dem festlichen Orgelspiel hatte Pater Placeyd alle Gottesdienstbesucher zum Festgottesdienst des Waldschmidtvereins willkommen geheißen. Der Geistliche predigte zum Thema des Tagesevangeliums über das „Christusgewand“ als Lebengewand.

Die Fürbitten trug in Mundart zu leiser Musik Peter Adam vor. Sie betrafen „den Ort, wo ma wohnen“, „die Nachbarn, Bekannt’n und unsere Freund, die Eltern Verwandt’n und aa unsere Feind“, „die Ordnung und Freiheit“ sowie „die einsamen Alt’n, de neamand mehr hab’n“. (kbi)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht