mz_logo

Region Cham
Montag, 11. Dezember 2017 4

Vereine

Zwei Busserl für die Ehrenfestmutter

Dem Gründungsfest der FFW Loifling folgten ein Abend voller Erinnerungen an vier unvergessliche Tage und der Dank an alle.
Von Manuela Brem

  • Ehrenfestmutter Cilli Schiegl luchste den Festleitern Stefan Schiegl (rechts) und Leonhard Brem (links) ein Bussi ab.Foto: cbm
  • Patenbraut Karin Krause von der FFW Traitsching mit ihren Festkindern Foto: cbm

Traitsching. „Es war ein Fest der Superlative!“ Diesen Satz hörten die Besucher der Abschlussfeier des 150-jährigen Gründungsfestes der FFW Loifling aus aller Munde. Ein Fest, bei dem einfach alles zusammenpasste, so war das Lob weit über die Gemeinde hinaus noch Wochen hinterher enorm.

Schirmherr Sepp Marchl mit Gattin Waltraud und Ehrenschirmherr Günther Pongratz mit Gattin Brigitte Foto: cbm

Nachdem im Juni vier Tage lang ausgiebig gefeiert wurde, durfte nun eine Dankesfeier für alle Beteiligten nicht fehlen. Am späten Samstagnachmittag trafen sich noch einmal alle Mitglieder der FFW Loifling, die Festhonoratioren, die Festkinder und der Patenverein, die FFW Traitsching, in Uniform und Festkleidung zu einem Dankgottesdienst in der Wiltinger Pfarrkirche St. Leonhard. Diesen gestaltete Pfarrer Georg Praun sehr würdevoll, genauso wie auch schon beim Jubelfest das Totengedenken und den Festgottesdienst.
Anschließend trafen sich die beiden Vereine im Loiflinger Schützenheim. Festleiter Stefan Schiegl begrüßte alle im Einzelnen. Gleich zu Anfang überreichte er den Festkindern die Erinnerungsgeschenke. Besonderer Dank hierbei galt den Eltern, die keine Kosten gescheut haben. Im Frühjahr folgt noch eine gemeinsame Fahrt der Festkinder mit ihren Familien in den Bayern-Park.

Nach dem Essen, das von der Brauerei Luger aus Penting geliefert wurde, gab Festleiter Leonhard Brem einen Rückblick über die letzten drei Jahre. Mit großem Respekt haben die beiden Festleiter die Aufgabe angenommen. Eine Glückssträhne hatten sie, denn von allen geplanten Festdamen und Schirmherren kam ein klares „Ja“. Nach zweijährigen trockenen Vorbereitungen haben dann das Ehrenamtsbitten und die Bierprobe die Vorfreude auf das bevorstehende Fest angeheizt.

Ein einmaliges Erlebnis

„Wenn man sieht, wie Verein, Dorf und Patenverein zusammengearbeitet haben, war es ein einmaliges Erlebnis für uns, das wir nicht vergessen werden und das uns mit Stolz erfüllt“, so Brem. Einen ganz besonderen Beitrag haben dazu die beiden Schirmherren Sepp Marchl und Günther Pongratz geleistet. Als „Fest der Superlative“ stellte es auch Marchl dar.

Festmutter Birgit Wutz mit ihren Kindern Foto: cbm

Der Dank für das enorme Engagement, so der Bürgermeister, gelte allen Beteiligten, sein vollster Respekt den beiden Festleitern. „Buam, des habt‘s sauba aufgezogen!“ Es sei schön, zu sehen, wie das ganze Dorf an einem Strang ziehe.

Günther Pongratz als Ehrenschirmherr ehrte es sehr, nach dem 125-jährigen Jubelfest beim 150-Jährigen wieder dabei sein zu dürfen. „Und wenn i beim 175-jährigen no leb, bin i wieder dabei“, versprach Pongratz. In seiner 18-jährigen Amtszeit als Bürgermeister hat er viele Feste miterleben dürfen, doch so etwas wie im Juni in Loifling habe er noch nie erlebt – „ein Ausnahmezustand“, versicherte der Altbürgermeister.

Außerordentlicher Dank galt der Festmutter Birgit Wutz, die zusätzlich noch Schriftführerin sowie Ansprechpartnerin für die Festkinder war und bei der Festschrift mithalf. So etwas finde man kein zweites Mal, hieß es. Enormer Dank galt genauso Festbraut Alexandra Schmid, Patenbraut Denise Schiele, Ehrenfahnenmutter Cilli Schiegl und der Patenbraut der FFW Traitsching, Karin Krause.

Festbraut Alexandra Schmid mit ihren Festkindern Foto: cbm

In den Dank miteingeschlossen wurden der Festausschuss und das Festschriftteam, das etwa 500 Stunden Arbeit geleistet hat. Die Hofmarkbrauerei, durch Claudia und Burkhard Cording vertreten, lieferte das süffige Festbier an den Festtagen und sorgte für einen reibungslosen Ablauf.

Besonders erwähnenswert war, dass alle Dorfbewohner ihre Häuser schmückten und herrichteten. Die Parkplätze wurden bereitgestellt von den Familien Brunner, Muth, Himmelstoß, Obermeier und Venus. Ein weiterer Dank galt dem Engagement der Gemeinde mit Verwaltung und Bauhof, allen Vereinen für die Zeltwache sowie allen Besuchern, Spendern, Firmen und Gönnern.

Lob für den Patenverein

Patenbraut Denise Schiele mit ihren Festkindern Foto: cbm

Nur volles Lob konnte der Festverein dem Patenverein aus Traitsching aussprechen. Dieser war jede Anstrengung beim Patenbitten wert, nicht nur die vier Jubeltage, sondern auch bei den Auf- und Abbauarbeiten waren die Traitschinger immer stark vertreten. Als Erinnerungsgeschenk überreichte der Jubelverein einen handgefertigten Hutständer mit Widmung für den Patenverein. Als Zeichen der innigen Verbundenheit überreichten Georg Ruhland und Thomas Wittmann ein Glasbild des Patenvereins mit verbundenen Schläuchen an den Festverein.

Zum Schluss ergriff Mathias Wutz als 2. Vorsitzender der FFW Loifling das Mikrofon und hielt eine Laudatio auf die beiden Festleiter Stefan Schiegl und Leonhard Brem. Mit ihrer „ruhigen Art und den topvorbereiteten Sitzungen“ in den letzten drei Jahren hätten sie ein Wahnsinnsfest auf die Beine gestellt, bescheinigte er den beiden. Dafür gab es vom gesamten Verein tosenden Applaus.

Zur Abschlussfeier spielten die „Sunnreiber“ zünftig auf. Im Hintergrund liefen Erinnerungsbilder vom Fest, und im Vorgriff auf das fertige Werk erhielten die Versammelten einen Vorgeschmack auf den Film. Gemeinsam wurde bis spät in die Nacht gemeinsam gefeiert. Und: Es wurden viele Erinnerungen ausgetauscht.

Weitere Themen aus Traitsching lesen Sie hier

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht