mz_logo

Cham
Dienstag, 21. November 2017 7

Karriere

Arrach hat eine neue Schulleiterin

Bettina Späth wurde durch Schulamtsdirektor Karl Utz in ihr Amt eingeführt. In sechs Monaten ist die Beförderung zur Rektorin möglich.

Neue Schulleiterin ist Bettina Späth (4.v.r.). Mit ihr freuen sich Franz Sperl, Tanja Altmann, Helga Aschenbrenner, Sepp Schmid, Almut Aschenbrenner-Schultze, Patricia Leigthon-Pino Schulamtsdirktor Karl Utz und Cornelia Loders.

Arrach.Für Schulamtsdirektor Karl Utz war es eine besondere Freude, dass sich Bettina Späth für das Amt als Schulleiterin beworben hat.

Von Beginn ihres Vorbereitungsdienstes an bis heute zeigte sie sich innovativ, mit der ständigen Bereitschaft zur Weiterentwicklung, um den Anforderungen der Schule von heute gerecht werden zu können. Mit Englisch in der Grundschule, Musik und Schulspiel qualifizierte sie sich weiter. „Das sind vielseitige Begabungen, die der Schule und damit den Kindern zugute kommen werden“, so Utz. Hervorzuheben sei ihr außergewöhnliches Verantwortungsbewusstsein, der nimmermüde dienstliche Einsatz und die souveräne und kompetente Art im Umgang mit den Kollegen.

Eine Schule zu leiten, sei heute kein illusionäres Machwerk eines Einzelnen, so Utz. Vielmehr könne Schulleitung angesichts der vielfältigen Aufgaben in Erziehung und Unterricht, in Personalführung, Organisationsentwicklung und in den Verwaltungsgeschäften nur im Team erfolgen. „Die Zeiten sind vorbei, in denen der Chef den Ton angab und die Mitarbeiter zu folgen hatten“. Die Schulleitung müsse vielmehr den Weg von der Verwaltung zur Gestaltung des Schullebens finden und sich auf ein Management des Wandels in pädagogischer, fachlicher, administrativer und wirtschaftlicher Hinsicht einstellen. Vielfältige, komplexe Arbeitsbereiche fordern ein hohes Maß an zeitlicher Beanspruchung ab und hohe Anforderungen an die fachlichen und kommunikativen Kompetenzen.

Gemäß dem Motto „Jedem Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann“ müsse eine Führungskraft unbequeme Entscheidungen und Angriffe aushalten lernen, denn es werde immer wieder Situationen geben, die sich nicht einvernehmlich lösen lassen. Utz kündigte seine Wiederkehr in einem halben Jahr an, wenn nach sechsmonatiger Bewährungszeit die Ernennung als Rektorin ansteht. Auch Bürgermeister Sepp Schmid als Sachaufwandsträger wünschte Bettina Späth alles Gute und versprach Unterstützung. „Wer glaubt, eine Schulleiterin leitet die Schule, der glaubt auch, ein Zitronenfalter faltet Zitronen. Irgendwann wird die Schule dich leiten“, meinte er humorvoll. Weiter gab er der neuen Schulleiterin noch ein Zitat von Konfuzius mit auf den Weg: „Wähle einen Beruf, den du liebst und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.“

Bettina Späth bedankte sich für die ehrenden Worte und guten Wünsche, und lud zu einem Imbiss ein. (krp)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht