Cham 26.07.2011, 16:53 Uhr

Drei Täter ermittelt

Auf ihr Konto gehen Schäden an der neuen Brücke, der Diebstahl eines Kaugummiautomaten und der Einbruch ins Rötzer Hallenbad.


        Bürgermeister Ludwig Reger ärgert sich über den angesägten Handlauf.

Bürgermeister Ludwig Reger ärgert sich über den angesägten Handlauf.

Rötz. Für Aufregung sorgten bei der Bevölkerung dieser Tage zunächst Unbekannte, die die neue Fußgänger- und Radwegbrücke beschädigt hatten. Außerdem gab es im gleichen Zeitraum einen Einbruch in das Rötzer Hallenbad und den Diebstahl eines Kaugummiautomaten in der Brückenstraße.

Nach der Auswertung der an den Tatorten zurückgelassenen Spuren waren die Ermittlungsbeamten der Polizeistation Waldmünchen nun erfolgreich, wie Dienststellenleiter Siegfried Meckl in informiert.

Durch gezielte Recherchen konnten schließlich alle drei Straftaten geklärt werden.

Auf das Konto von zwei Jugendlichen aus dem Raum Rötz und einem Heranwachsenden aus dem Raum Cham – im Alter zwischen 15 und 18 Jahren – gehen letztendlich der Einbruch in das Freibad Rötz, die Sachbeschädigung an der neu errichteten Brücke über die Schwarzach und der Diebstahl eines Kaugummiautomaten. Alle drei Taten ereigneten sich Mitte Juli.

Besonders die mutwillige Beschädigung des hölzernen Handlaufes und der Absturzsicherung sowie des Belages der vor kurzem fertiggestellten Brücke für Fußgänger und Radfahrer hatte für Unmut bei den Rötzern gesorgt.

Die drei Täter gingen teilweise mit brachialer Gewalt vor. So brachen sie – offensichtlich auf der Suche nach Bargeld – zum einen mit einem Werkzeug in das Freibad bzw. den dortigen Kiosk ein, zum anderen rissen sie den Kaugummiautomaten aus seiner Verankerung und nahmen ihn mit. Der Handlauf und die Absturzsicherung der neuen Holzbrücke wurden mit einer Säge beschädigt.

Den Sachschaden bezifferte die Polizei mit annähernd 5000 Euro, der Beuteschaden ist eher gering. In der Vernehmung war das Trio dann geständig.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo