Cham 26.04.2012, 15:45 Uhr

Alle sollen für die gute Sache radfahren

Steinbergers nächste Extrem-Tour am 19./20. Mai: 24 Stunden im Sattel für das Hilfsprojekt „Bürger helfen Bürgern“


        Bernhard Steinberger tritt in die Pedale für die Aktion „Bürger helfen Bürgern“. Und alle Hobby-Radler können mitfahren. Foto: MZ-Archiv

Bernhard Steinberger tritt in die Pedale für die Aktion „Bürger helfen Bürgern“. Und alle Hobby-Radler können mitfahren. Foto: MZ-Archiv

Landkreis. Extremradsportler Bernhard Steinberger aus Pösing radelt vom 19. Mai um 12 Uhr bis 20. Mai um 12 Uhr wieder durch den Landkreis für einen guten Zweck. Der Erlös ist wieder für die Stiftung von Andrea Löffler „Bürger helfen Bürgern“ bestimmt.

Und alle Radler können ihn begleiten. Die Sparkasse hat sich auch in diesem Jahr bereit erklärt, pro zurückgelegter Runde (17,8 Kilometer) von jedem Radsportler 50 Cent für die Stiftung „Bürger helfen Bürgern“ zu spenden.

Steinbergers Extrem-Tour hat ihren Start- und Zielort wieder in der Braun Arena in Weiding, von hier aus geht es über Dalking, Döbersing, Gleißenberg, Ränkam wieder zurück nach Weiding. Den Rundkurs mit einer Länge von 17,8 Kilometern und 160 Höhenmetern möchte Steinberger so oft wie möglich zurücklegen. Als Ziel hat er sich 700 Kilometer gesetzt. Die 24 Stunden möchte er ohne Schlafpause zurücklegen.

Der Kurs ist auch für Familien gut geeignet, sogar ungeübte- und Hobbyradfahrer können die Strecke bewältigen. Einzige Voraussetzung: ein verkehrssicheres Fahrrad. Neben den Trainingskilometern hat Steinberger auch die „Behördengänge“ bereits abgewickelt, die Flyer und Handzettel sind ebenfalls bereits verteilt. Es kann also losgehen.

Die Schirmherrschaft hat wieder Landrat Franz Löffler übernommen. Ob er auch in diesem Jahr eine Runde mitfährt, wird sich noch herausstellen. Auch Steinbergers rüstige Mutter Marianne, lässt es sich nicht nehmen, bei der zweiten Auflage der Extrem Tour mit dabei zu sein. Eigentlich für die Rentnerin nicht der Rede wert, hat sie doch schon die 123 Kilometer Runde im letzten Jahr und den Großglockner mit dem Rad bravourös bezwungen.(rtn)

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo