mz_logo

Gemeinden
Mittwoch, 16. August 2017 25° 4

Medium

Festwochenende im neuen Rundfunkmuseum

Das Museum in Cham umfasst die komplette Entwicklung vom „ersten Funken“ bis heute. Am Wochenende ist Tag der offenen Tür.

Ein Teil des Vorstands des Träger- und Fördervereins „Das Rundfunkmuseum“ freut sich auf viele Besucher am Wochenende. Foto: fdp

Cham.Am Wochenende ist es endlich soweit. Nicht nur die Verantwortlichen des Rundfunkmuseums mit Michael Heller an der Spitze, sondern viele Freunde und Interessierte fiebern den zwei Festtagen schon lange entgegen. Und dass sich ein Besuch mit der ganzen Familie lohnen wird, steht jetzt schon fest. Auch wenn die offizielle Eröffnung erst für 2017 geplant ist, öffnet „Das Rundfunkmuseum“, das von Fachleuten und Kennern der Materie jetzt schon als deutschlandweit einzigartig bezeichnet wird, erstmals für zwei Tage seine Pforten zu einem Museumsfest.

An beiden Tagen ist das Museum von 13 bis 17 Uhr geöffnet, von 11 bis 17 Uhr findet ein Festzeltbetrieb statt (siehe Programmdetails). Für das leibliche Wohl ist gesorgt, auch die Kleinen kommen in einer Hüpfburg auf ihre Kosten. Das Museum umfasst die komplette Entwicklung vom „ersten Funken“ bis zur Gegenwart. Radios, Fernseher, Tonbandgeräte, Kameras und Mikrofone geben Einblick in die Geschichte des Mediums Rundfunk.

Das Programm zum Museumsfest

  • Samstag

    ab 8 Uhr: Rundfunk-Flohmarkt mit etwa 20 Anbietern, das Rundfunkmuseum selbst bietet funktionsfähige Oldtimer-UKW-Radios ab 30 Euro an; ab 11 Uhr: Festzeltbetrieb mit Möglichkeit zum Mittagessen durch SD Event Catering, nachmittags auch Kaffee und Kuchen; 12.45 Uhr: offizieller Festauftakt mit Begrüßung durch Michael Heller; 12.50 Uhr: nostalgische Tanzeinlage; 13 Uhr: Grußworte der Ehrengäste; ab 13.15 Uhr: Einlass ins Museum, Geräte-Vorführungen, Musik und Tondokumente aus der Zeit von 1880 bis heute, physikalische Experimente; 17 Uhr: Ende der Veranstaltung

  • Sonntag

    ab 11 Uhr: Festzeltbetrieb mit Möglichkeit zum Mittagessen durch SD Event Catering, nachmittags auch Kaffee und Kuchen); ab 13 Uhr: Einlass ins Museum, Geräte-Vorführungen, Musik und Tondokumente aus der Zeit von 1880 bis heute, physikalische Experimente; 17 Uhr: Ende der Veranstaltung (fdp)

Auch der wieder aufgebaute große Mittelwellensender des BR-Großsenders Ismaning im Eingangsbereich des Museums ist in anschaulicher Art und Weise zu bestaunen. Fachleute stehen in allen Räumen des Museums für Fragen Rede und Antwort. Das Rundfunkmuseum befindet sich im ehemaligen Fernmeldeamt in der Sudetenstraße 2 A in der Nachbarschaft des TÜV, Cham-Süd. (fdp)

Hier lesen Sie weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham.

Aktuelle Nachrichten von mittelbayerische.de auch über WhatsApp. Hier anmelden: http://www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht