mz_logo

Gemeinden
Montag, 27. Juni 2016 22° 3

Unterhaltung

Vergnüglicher Nachmittag für Senioren

Mit dem Seniorennachmittag bekunden Marktgemeinde und Pfarrei Falkenstein ihre Verbundenheit mit der älteren Generation.

  • Viel zu lachen gab’s bei der Valentiade „Im Hutladen“.Fotos: rto
  • Der Kinderchor begeisterte mit seinen herzerfrischenden Liedern.
  • Mitreißende Lieder sang der Jugendchor.

Falkenstein. Mit dem Seniorennachmittag bekunden Marktgemeinde und Pfarrei alljährlich ihre Verbundenheit mit der älteren Generation. Auch in diesem Jahr haben Bürgermeister Thomas Dengler und Pfarrer Krzysztof Lusawa alle Bürgerinnen und Bürger ab 70 Jahren eingeladen, ein paar vergnügliche Stunden miteinander zu verbringen. Aufgrund des derzeit im Umbau befindlichen Pfarrheims fand die Zusammenkunft in der Gaststube des „Schröttinger-Bräu“ statt. Zur Freude des Veranstalters waren gut 100 Männer und Frauen der Einladung gefolgt, so dass noch mehrere Tische und Stühle aus den Nebenräumen herbeigeschafft werden mussten.

Für Pfarrer Krzysztof Lusawa war es „eine große Ehre“, ein volles Haus, darunter Mitglieder der Kirchenverwaltung, des Pfarrgemeinderats sowie Kirchenpfleger Hans Markl, begrüßen zu dürfen. Seinen Begrüßungsworten fügte er hinzu: „Sie sind ganz wichtig für die Pfarrei, für die Gemeinde, für uns alle. Ich brauche auch Ihre Unterstützung, ohne Sie geht es nicht in der Pfarrei.“

Bürgermeister Thomas Dengler schloss in seine Grüße neben allen Senioren insbesondere die Sprecherin des Pfarrgemeinderats, Claudia Griesbeck, die Seniorenbeauftragte der Marktgemeinde, Rosi Auer, Seniorenbetreuer Erwin Winter, seinen Stellvertreter Georg Höcherl sowie alle Akteure des Nachmittags mit ein. Auch er zeigte sich überzeugt davon, dass es ein Vorteil für die Gemeinde sei, wenn die ältere Generation ihren reichen Erfahrungsschatz einfließen lasse, wie sich beim „ISEK-Aktionstag“ deutlich gezeigt habe.

Im Anschluss durften sich die Besucher wieder auf ein unterhaltsames Programm freuen, das der Kinderchor unter Leitung von Christoph Aumüller mit seinen herzerfrischenden Liedern „Wir feiern heute ein Fest“ und „Ehre sei Gott und den Menschen Frieden“ eröffnete. Als willkommene Dreingabe folgte dann noch das nach der Melodie des Liedes „Wer hat die Kokosnuss geklaut“ vorgetragene, lustige Lied „Heut ist Seniorenball im Saal“. Die Omas und Opas, aber auch alle übrigen Gäste quittierten den Auftritt der Kinder mit langanhaltendem Applaus.

Nicht minder großen Beifall ernteten Martha Hallermeier und Armin Eigenstetter mit dem Sketch „Im Hutladen“, ein Stück des Münchner Originals Karl Valentin, der mit seinen komplizierten Wünschen beim Kauf eines neuen Hutes die Verkäuferin zur Weißglut treibt, um am Ende, als er erfährt, dass Hut tragen unmodern sei, doch vom Kauf des Hutes Abstand zu nehmen.

Zwischendurch wurden die Gäste von der fleißigen Helferschar mit Kaffee und Kuchen oder belegten Brötchen und sonstigen Getränken bewirtet. Bürgermeister Thomas Dengler war sich nicht zu schade, als emsiger Schankkellner an der Zapfsäule zu stehen und für Nachschub bei den durstigen Besuchern zu sorgen. Ein weiteres Highlight lieferte der Jugendchor, ebenfalls unter Leitung von Christoph Aumüller am Piano, mit seinen mitreißenden Beiträgen „Let my light shine bright“, dem aus Tansania stammenden Lied „Amezalima“ oder dem „Zottelmarsch“, in dem das musikalische Klischee einer biederen, dörflichen Marschmusik auf humorvolle Weise persifliert wird.

Bis zum Ausklang des gelungenen Seniorennachmittags unterhielt das „Perlbach-Duo“ mit Xaver und Tobias Eigenstetter mit allseits bekannten Melodien und Liedern die Gäste. (rto)

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht