mz_logo

Gemeinden
Dienstag, 26. September 2017 20° 2

Besichtigung

Firma RKT ist erfolgreich aufgestellt

Die Rodinger beliefern Kunden aus aller Welt, vor allem aus dem Medizinbereich, mit Werkzeugen und Kunststoffteilen.
Von Jakob Moro

Die Führungsmannschaft von RKT stellte Landrat und Bürgermeister die hochwertigen Produkte der Medizintechnik vor. Foto: Moro

Roding.Landrat und Bezirkstagspräsident Franz Löffler ist es ein Anliegen, nahe am Puls der Wirtschaft im Landkreis zu sein, um rechtzeitig politisch die Weichen stellen zu können. Nur so könne die wirtschaftliche Entwicklung im Landkreis voran gebracht werden, sagte er zu Beginn der Werksführung bei der Firma RKT. Diesmal besuchte er am Industriegelände am Rodinger Bahnhof gemeinsam mit Rodings Bürgermeister Franz Reichold die Rodinger Kunststoff-Technik GmbH.

Medizin- und Elektrotechnik

Die Rodinger RKT ist seit 2008 eine 100-prozentige Tochter der Alfmeier Präzisions AG in Wuppertal. Die Alfmeier Präzision SE hat sich in den vergangenen 50 Jahren mit ihren Tochter- und Joint Venture-Gesellschaften sowohl technologisch als auch international erfolgreich aufgestellt. Die inhabergeführte Unternehmensgruppe ist ein international ausgerichteter, innovativer Hersteller von Präzisions-Komponenten (Ventile, Aktuatoren, Pumpen und Steuergeräte) und beliefert die Automobil- und die Medizintechnik sowie andere Branchen wie die Elektroindustrie. Konzernübergreifend werden etwa 2200 Mitarbeiter beschäftigt.

„Ich bin sehr dankbar, dass wir heute hier sein dürfen. Ich bin tief beeindruckt, von dem was ich heute hier gesehen habe“, sagte der Landrat, der zum zweiten Mal diese innovative Firma, die sich als Experte in Spritzgießen von Kunststoffteilen entwickelt hat, besuchte. Der Landrat weiter: „Die Anliegen unserer Firmen sind auch die Anliegen unserer Kommunen. Fachkräftesicherung steht bei mir ganz oben. Ich bin ein Fan des dualen Systems“.

Die Firma

  • Entwicklungsstandort

    Roding ist innerhalb der Alfmeier-Gruppe ein Entwicklungsstandort. Kerngeschäftsfelder von RKT sind Kunden der Medizin-, Automovive-, Elektro-, Kommunikations- und Umweltbranche. Ende 2015 beschäftigte RKT rund 270 Mitarbeiter.

  • Bereiche

    Den Hauptanteil an Umsatz erzielt die Firma im Bereich der Medizintechnik. Insbesondere der Ausbau des Bereiches Medizintechnik wurde in den vergangenen Jahren auch mit baulichen Maßnahmen größte Aufmerksamkeit gewidmet.

  • Know-how

    Die RKT generiert durch ihr Know-how in Kunststoff-, Fertigungs- und Veredelungsverfahren (Bedruckung/ Laserbeschriftung, Mikrosätzen, Mikro-Heißprägen, Ultraschall-/Vibrationsschweißen) und den daraus entstehenden Produkten für Kunden Mehrwert zu wettbewerbsfähigen Preisen.

Geschäftsführer Lothar Maier freute sich über den hochrangigen Besuch und lobte Landrat und Bürgermeister, dass sie sich um die Firmen kümmern würden. Dies seien guten Voraussetzungen um sich hier im Landkreis und in der Stadt Roding zu engagieren. Der Landrat und auch Bürgermeister Franz Reichold zeigten großen Respekt vor der Firmenleitung, dem Team aus Vertrieb, technischer und kaufmännischer Leitung das sich anstrenge durch ständige Weiterentwicklung sich auf dem Weltmarkt zu behaupten.

Kunden aus aller Welt

Das in Roding die Firma RKT sich gut aufgehoben fühlt, merkte man auch bei dem Gespräch mit Geschäftsführer Lothar Maier, der betonte, dass Fördermittel die RKT noch wettbewerbsfähiger mache. Die Stadt Roding liegt bis ins Jahr 2020 im sogenannten C-Fördergebiet, von dem örtliche Firmen profitieren. RKT beliefert heute Kunden aus aller Welt und in allen Branchen nicht nur mit aufwendigen Werkzeugen und komplexen Kunststoffteilen, sondern bietet auch den kompletten Prozess von der Konstruktion über die Freigaben bis zum vormontierten Produkt an. Dabei stellen anspruchsvolle Kunden aus dem Medizintechnikbereich den größten Umsatzanteil.

Rund 46 Prozent des Umsatzes entfallen auf den Medizinbereich, rund 29 Prozent auf den Automobilbereich und rund 17 Prozent auf die Elektrotechnik. Der Anteil der strategischen Kunden sind seit Jahren ansteigend, teilte Geschäftsführer Lothar Maier, der mit dem technischen Leiter Josef Hofmann, dem Leiter Vertrieb Peter Wager und mit der kaufmännischen Leiterin Petra Pollak bei dem Besuch Rede und Antwort stand.

Zielgerichtete Investitionen

Um den ständigen steigenden Anforderungen an Präzision, Oberflächenqualität und Zuverlässigkeit zu begegnen, so Maier, investiert RKT zielgerichtet in Bearbeitungsmaschinen und Fertigungsanlagen, vergisst dabei aber nicht die Fort- und Weiterbildung der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der Ausbildung von Werkzeug- und Zerspannungsmechanikern, Mechatronikern, Industriekaufleuten und Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuk, wird die Fort- und Weiterbildung, sowohl intern als auch extern, in den fachspezifischen und technischen Bereichen investiert.

Gemäß ihrem Leitspruch „Advancing Plastics Technology“ konzentriert sich die RKT auf die Anwendung neuester Verarbeitungstechnologien von Kunststoffen und Herstellungsprozessen in der Metallverarbeitung. „Nur wenn wir immer technologisch an vorderster Front mitmischen, werden wir im internationalen Markt überleben“, so Geschäftsführer Lothar Maier.

Weitere Nachrichten aus der Region Cham finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht