mz_logo

Gemeinden
Dienstag, 30. August 2016 24° 2

Pläne

Die neue Tribüne soll 2017 stehen

Bei den Schwarzenburgfestspielen in Rötz wird heuer die alte Tribüne genutzt, 2017 soll die 280 000 Euro teure Anlage stehen.
Von Georg Sturm

  • So sieht der Entwurf für die neue Tribüne aus. Foto: MZ-Infografik
  • 20 Jahre lang stand diese Tribüne, die zweite im Burghof war bereits vor einigen Jahren bereits abgebaut worden. Foto: Sturm

Rötz.20 Jahre lang, davon 15 mit Überdachung, leistete die in Eigenregie gebaute Holztribüne bei den Schwarzenburgfestspielen – sowohl beim Freilichtspiel „Der Guttensteiner“ als auch bei den Märchenaufführungen – gute Dienste, bot den Besuchern einen guten Blick auf die Naturbühne der Schwarzenburg, aber auch so manches Mal Schutz vor Wetterunbilden. Nun ist sie in die Jahre gekommen, die Überdachung weist statische Probleme auf.

Deshalb befassten sich die Verantwortlichen des Schwarzwihrbergvereins bereits seit einiger Zeit mit einer Ersatzbeschaffung. Auf Nachfrage informierten der frühere Vorsitzende Josef Ruhland – zuständig für die Planung – und der zweite Vorsitzende des Schwarzwihrbergvereins, Wolfgang Spießl – zuständig für die finanzielle Förderung –, dass in den nächsten Tagen der Bau der neuen Tribüne ausgeschrieben und Angebote eingeholt werden.

Ende September wurde das Dach der alten Tribüne letztmals von freiwilligen Helfern abgesenkt. Foto: Sturm

Inzwischen habe man bei verschiedenen Stellen um eine Förderung des mit rund 280 000 Euro veranschlagten Projekts angeklopft. Konkrete Zusagen liegen allerdings noch nicht vor, außer von der Stadt und mündlich vom Landratsamt. Allerdings habe man die Zustimmung zu einem vorzeitigen Baubeginn erhalten.

Tribüne in Stahlkonstruktion

Nachdem auch die Baugenehmigung für die am Standort der jetzigen Tribüne stehenden Tribüne in Stahlkonstruktion mit Holzbänken und Rückenlehnen sowie einer hydraulisch absenkbaren Dachkonstruktion vorliegt, will man die Ausschreibung starten. Die neue Anlage soll, wie die alte, etwas über 500 Sitzplätze erhalten, allerdings ohne Sichtbehinderung, wie es jetzt teilweise der Fall war.

2017 soll alles fertig sein

Laut derzeitigen Planungen soll mit dem Bau nach der diesjährigen Märchenzeit begonnen werden. Für diese wird nochmals die bisherige Tribüne genutzt werden – allerdings ohne das Dach. Dieses wird im Frühjahr ebenso abgebaut wie die Säulen.

Nach der Märchenzeit wird sie dann vollständig abgebaut werden, um den Weg für den Neuaufbau freizumachen. Der Plan wäre, dass 2017 dann die neue Anlage mit Überdachung für die Schwarzenburgfestspiele genutzt werden kann.

Nicht unter Zeitdruck geraten

Mit der zeitigen Ausschreibung – eine konkrete Vergabe und der Baubeginn sollen frühestens nach Zusage der Förderung erfolgen – will man Zeit gewinnen, um das Projekt dann zügig in die Tat umsetzen zu können – aber auch um den Firmen eine ausreichende Vorbereitungszeit und Planung, und damit eventuell auch günstigere Angebote zu ermöglichen.

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht