mz_logo

Region Kelheim
Montag, 11. Dezember 2017 4

Einsatz

Besondere Ehrungen am Gaujugendtag

Die Schützen Fabian Weber, Arthur Wohl und Falk Schäfer engagieren sich außerordentlich. Dafür wurden sie nun ausgezeichnet.

Ausgezeichnet: (v.l.) Bezirksjugendleiter Sebastian Berger, Fabian Weber, Hans Widl (verabschiedet), Falk Schäfer, Arthur Wohl, Marisa Goossens und Gauschützenmeister Maximilian Holzmayr Foto: Goossens

Abensberg.Im Beisein von Bezirksjugendleiter Sebastian Berger wurden auf dem Gaujugendtag besonders engagierte Schützen ausgezeichnet. Gaujugendleiterin und stellvertretende Bezirksjugendleiterin Marisa Goossens hatte für drei Schützen die Ehrennadel in Bronze beim Schützenbezirk Niederbayern beantragt, um deren besonderen Einsatz für die Jugend zu honorieren.

Falk Schäfer (Ilmmünster) kümmert sich nicht nur seit Jahren um die eigene Jugend, sondern war auch im Gaukader aktiv. Zusätzlich hat er zugesagt für den Gaukader einen Stützpunkt in Ilmmünster anzubieten. Wie Goossens sagt, geschieht oft viel im Hintergrund ohne viel Aufhebens und darum diese Ehrung.

Eine weitere Ehrung ging an Arthur Wohl (Sandharlanden). Er trainiert seit Jahren die Bogenschützen. Dies sei besonders wichtig, da diese Disziplin im Gau Hallertau noch immer ein Schattendasein führe. Der besondere Vorteil sei, dass diese Sportart auch schon die Jüngsten probieren können, die für das Luftgewehr noch nicht zugelassen sind.

Fabian Weber wurde für seinen besonderen Einsatz im Gaukader und beim Jugendtraining geehrt. Er übernimmt nicht nur das Gaukadertraining, wenn sein Vater verhindert ist, sondern ist bei jedem Training mit Unterstützung dabei. Selber ein guter Schütze gibt er seine Erfahrungen weiter und unterstützt auch das Kinder- und Jugendtraining in seinem Verein.

Zum Schluss erinnerte Goossens noch an den Hallertauer Volksbank-Cup, der demnächst wieder startet. Heuer soll es erstmals eine Schüler- aufgelegt-Gruppe geben und es wird das vom BSSB vorgeschriebene neue Neufinale geschossen. Das Finale vom vorigen Jahr wurde erneut nivelliert.

Zusätzlich werden bei diesem Wettkampf auch Sichtungen durchgeführt. Außerdem kann jeder Jugendleiter im Gau Hallertau besondere Talente bei Gaujugendleiterin Goossens melden, um diese besonders zu fördern. Neben den neuen Jacken für die Kaderschützen wird es demnächst auch noch T-Shirts geben, um sich auch auf überregionalen Wettkämpfen als Mannschaft zu präsentieren. Wer ein solches Shirt mit dem Gau-Emblem möchte, kann es preisgünstig erwerben.

Ein Dank ging noch an Fred Weber, dessen Gaukadertraining in den vergangenen Monaten bereits Früchte getragen hat und man damit auch überregional Erfolge holte. Im Drei-Stellungschießen kamen alle Jungschützen auf die Niederbayerische und mit dem Kleinkaliber sogar auf die Bayerische. Auch für dieses Training können besonders engagierte Jungschützen bei Goossens gemeldet werden.

Bezirksjugendleiter Berger lobte die Arbeit der Hallertauer, die auch viel zum Erfolg der niederbayerischen Jungschützen beigetragen haben, auch wenn sie immer die weiteste Anreise zu den Wettkämpfen auf Niederbayernebene haben.

Die kommenden Termine werden wieder auf der Gaujugendseite: www.gaujugend-hallertau.de eingestellt. Fest stehen jeden ersten Montag im Monat Kadertraining in Ilmmünster und jeden 3. Monat das Gleiche in Abensberg. Um Anmeldung wird gebeten.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht