mz_logo

Region Kelheim
Dienstag, 26. Juli 2016 29° 8

Aktion

Der Hunde-Vergifter hört auf

Hundefreunde in Riedenburg erzielen einen Erfolg: 2000 Euro Belohnung schreckten den Täter ab. Auch Eltern machten mit.
von OXana Bytschenko, MZ

Riedenburg/Ihrlerstein.Eine kleine Aktion, die viel Erfolg hatte: Im Juli 2010 hatte Simone Schels Hundebesitzer in Riedenburg um Spenden gebeten, um einen Unbekannten zu schnappen. Der Täter hatte öfters versucht, Hunde mit Leberwurst, die mit Rattengift präpariert war, zu vergiften. Einige Male war er dabei erfolgreich, einige Hunde überlebten knapp.

Einen ähnlichen Fall gab es gerade in Biburg. Dort sollten drei Hunde mit blauen Brocken in der Leberwurst vergiftet werden, die Hunde ließen die Wurst aber links liegen. Bisher hat die Polizei keine Hinweise bekommen.

Die Aktion von Simone Schels hatte innerhalb von nur einer Woche 2000 Euro eingebracht. „Da haben sich nicht nur Hundebesitzer, sondern auch Kindergärten eingebracht“, sagt Schels. Sie setzten die Belohnung aus und siehe da – „seitdem ist nichts mehr vorgefallen“, sagt Schels. Der Täter habe sich nicht mehr getraut, weil die Bürger aufmerksam geworden seien. Sie vermutet, dass es kein Fremder war, sondern jemand, der sich in der Stadt auskenne. Schließlich lagen die Köder mit Gift nur in den Gärten, wo auch Hunde leben. „Ich kann diese Aktion nur empfehlen“, sagt Schels. Da jedoch der Täter nicht geschnappt wurde, wird das Geld ein Jahr nach dem Start der Aktion, im Juli 2011 wieder an die Spender ausgezahlt.

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht