mz_logo

Region Kelheim
Donnerstag, 26. Mai 2016 26° 2

Ehrenabend

Die Wanderfahrer danken den „Motoren“

Sehr aktiv gestalten die bayerischen Kanuclubs die diesjährigen Saison. Drei besonders rührige Frauen sind nun in Kelheim ausgezeichnet worden..
Von Ludger Schmitz

  • Präsident Oliver Bungers (rechts) ehrte Gerdi Baumer (Mitte) und Marianne Fruth.
  • Vizepräsidentin Elisabeth Winter-Brand (re.) mit Christine Wilholm und Oliver Tietz. Foto: Schmitz

Kelheim.Den letzten Abend ihres fünftägigen Treffens feierten 120 Kanuten am Samstag im Gasthaus Kellner in Gundelshausen. In der Nähe, auf dem Campingplatz der Bad Abbacher Freizeitinsel, hatten sie das Lager für ihr 41. Wanderfahrer-Treffen aufgeschlagen. Von dort war ein vielseitiges Programm geboten: Besuch des Hundertwasser-Turms in Abensberg, Stadtbesichtigung in Kelheim, Radltouren sowie Schulungen in Sicherheit und umweltfreundlichem Verhalten beim Wassersport. Im Zentrum aber standen natürlich Fahrten auf Donau, Altmühl, Naab und Vils, wobei ein Shuttledienst Boote und Teilnehmer transportierte.

Kleiner Wink mit dem Zaunpfahl

Weil die Freizeitsportler in diesem Jahr Glück mit dem Wetter gehabt hatten, waren am Festabend gut gebräunte Arme und Gesichter zu sehen. Nach dem gemeinsamen Erlebnissen war die Stimmung gelöst. Entsprechend zeigte sich Oliver Bungers, Präsident des Bayerischen Kanu-Verbands, „sehr zufrieden“. Rund 120 Club-Mitglieder waren zum Treffen gekommen. Begrüßt wurden sie von Horst Hartmann, Kelheimer Bürgermeister und Schirmherr der Veranstaltung. Bungers nutzte die Gelegenheit, Hartmann daran hinzuweisen, dass sein Amtsvorgänger dem Kanu-Club Kelheim Unterstützung bei der Einrichtung eines neuen Vereinsheims versprochen hatte.

Vor allem aber galt es für Bungers, zusammen mit Vizepräsidentin Elisabeth Winter-Brand besonders engagierte Mitglieder zu ehren. Für ihre langjährige Arbeit bekam Gerdi Baumer aus Schwandorf, Referentin für den Wanderfahrer-Wettbewerb, den Ehrenbrief des Deutschen Kanu-Verbands. Der Bayerische Kanu-Verband verlieh seinen Ehrenbrief an die Straubingerin Christine Wilholm. Die Verbandsreferentin hat in den letzten vier Jahren eine sehr erfolgreiche Gruppe für Behindertensport aufgebaut; zum diesjährigen Treffen organisierte sie ein Fahrtenprogramm für Paddler mit Handicap.

Eine weitere Ehrung hatte sich der Kanu-Club Kelheim (KCK) verdient. Er ist einer der größten Kanu-Vereine in Bayern und hat bei der Planung und Organisation des fünftägigen Wanderfahrertreffens gezeigt, dass er auch einer der aktivsten ist. Stellvertretend bekam die KCK-Vorsitzende Marianne Fruth die Auszeichnung verliehen. Einen besonders starken Applaus spendeten die Kanuten Oliver Tietz. Der Ressortleiter Kanu-Wandersport im Verband war bei dieser Veranstaltung der omnipräsente Helfer in allen Fragen.

Abzeichen für sportliche Leistung

Neun Kanuten erhielten beim Treffen das DKV-Wanderfahrerabzeichen. Diese Ehrung gibt es in verschiedenen Klassen für besonders sportliche Leistungen. Insgesamt gibt es mittlerweile mehr als 100 Personen, welchen diese Ehrung zuteil wurde.

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht