mz_logo

Region Kelheim
Dienstag, 16. Januar 2018 6

Hochzeit

Erste „Ehe für alle“ in Kelheim

Am Samstag heiratete erstmals ein schwules Paar in der Region. Lange mussten Andy Karl-Bäuml und Tom Bäuml darauf warten.
Von Beate Weigert

  • Leicht verfroren, aber glücklich: Tom Bäuml (li.) und sein Mann Andy Karl-Bäuml sind jetzt auch vor dem Gesetz ein Ehepaar. Im leichten Schnee-Regen nahmen sie vor der MS Renate die Glückwünsche entgegen. Foto: Weigert
  • Große und kleine Gäste gratulierten herzlich. Foto: Weigert
  • Ein Erinnerungsfoto wollten diese drei befreundeten Damen haben. Foto: Weigert
  • Mit Zoigl-Bier und O-Saft stießen die Gäste aufs Brautpaar an. Foto: Weigert

Kelheim.Vorab wollten Andy Karl und Tom Bäuml nicht, dass über ihre Hochzeit berichtet wird. Das Wissen, dass der 33-jährige Kelheimer und sein 36-jähriger, langjähriger Partner aus dem Kreis Tirschenreuth am Samstag heirateten, sollte Familie, Freunden, guten Bekannten und Arbeitskollegen vorbehalten bleiben.

Seit Samstagmittag ist es offiziell. Die beiden sind nun auch vor dem Gesetz ein Paar. Kelheims Bürgermeister Horst Hartmann traute die beiden Männer im mit Christbäumen und Mistelzweig geschmückten Deutschen Hof. Für Hartmann war es eine „sehr schöne, ganz normale Trauung“. Zwischen zwei Männern halt. Das sei in der Region derzeit noch außergewöhnlich. „Bald vielleicht jedoch nicht mehr.“ Im Raum Kelheim schlossen Andy Karl-Bäuml und Tom Bäuml die erste sogenannte „Ehe für alle“, die seit 1. Oktober möglich ist.

Leicht verfroren, aber glücklich: Tom Bäuml (li.) und sein Mann Andy Karl-Bäuml sind jetzt auch vor dem Gesetz ein Ehepaar. Im leichten Schnee-Regen nahmen sie vor der MS Renate die Glückwünsche entgegen. Foto: Weigert

„Noch ist das außergewöhnlich bei uns, bald vielleicht jedoch nicht mehr.“

Kelheims Bürgermeister Horst Hartmann traute das Paar

Gleich im Standesamt angerufen

Gleich als im Juni im Bundestag die Mehrheit der Abgeordneten für die Ehe für alle stimmte, bekundeten Andy Karl und sein Partner Tom Bäuml im Kelheimer Standesamt Interesse. Einige Zeit sei nicht klar gewesen, ob sich Bayern querstellen und die „Ehe für alle“ auch im Freistaat möglich sein würde, sagen die beiden im Gespräch mit unserem Medienhaus. „Doch für uns war klar, wenn das Gesetz kommt, wollen wir heiraten.“

Bei den schlichten, goldenen Eheringen waren sich die beiden schnell einig. Foto: Weigert

„Für uns war klar, wenn das Gesetz kommt, wollen wir heiraten.“

Andy Karl-Bäuml und Tom Bäuml

Anfang Oktober wurden die Einladungen verschickt. Da eine Hochzeit gut geplant sein will und Andy Karls Schwester Bettina, die beruflich übers Jahr in Afrika ist, unbedingt dabei sein sollte, wurde es nun eine Winterhochzeit.

Die engsten Verwandten herzten die beiden ganz zum Schluss. Als der Großteil der Gäste schon an Bord der MS Renate gegangen war. Foto. Weigert

„Das ist mein Mann“

Seit Weihnachten vor vier Jahren sind Andy, der Meister für Bäderbetriebe und Teamleiter vom Keldorado, und Tom, der Bauleiter Metallbau aus der Oberpfalz, verlobt. Wäre das Gesetz nicht gekommen, hätten sie wahrscheinlich eine eingetragene Partnerschaft beantragt. Doch eine richtige Ehe ist den beiden viel mehr wert. „Man gehört noch mehr zusammen. Vom Gefühl her ist das das I-Tüpfelchen“, sagt Andy. Und Tom fügt hinzu: „Man gehört einfach zusammen, muss sich nirgends rechtfertigen oder herumeiern, wer der andere nun ist.“

Andy und Tom-Herzen gab‘s für die Hochzeitsgäste. Foto: Weigert

Kennengelernt haben sie sich „ganz unspektakulär“ im Frühjahr 2006 beim Weggehen in Regensburg. Besonders ist, dass jeder von ihnen im Rückblick sagt, dass es sofort im ersten Moment gefunkt habe. Sowohl Andy als auch Tom hatten das „Das ist er“-Gefühl.

Auf banges Warten folgt großes Fest

  • Im Juni 2017

    beschloss der Bundestag die „Ehe für alle“. Damit dürfen auch gleichgeschlechtliche Paare heiraten. Sie erhalten damit gleiche Rechte und Pflichten wie Heterosexuelle.

  • Das Paar bangte

    im Sommer, ob die „Ehe für alle“ auch in Bayern möglich sein würde. Doch der Freistaat focht den Beschluss nicht an. Seit 1. Oktober ist das Gesetz wirksam.

  • Mit vielen Gästen

    wurde am Samstag eine „niederbayrisch-oberpfälzische“ Hochzeit gefeiert. Zunächst auf dem Schiff MS Renate, später im engen Kreis beim Röhrl in Eilsbrunn. (re)

Dass eine zünftige, bayerische und fröhliche Hochzeit in Tracht gefeiert würde, war für Andy und Tom schnell klar. „Wir sind nicht so die Anzug-Typen, wenn es festlich wird, trifft man uns auch sonst immer in Tracht, das sind wir“, sagen die beiden. Und wie „Zwillinge verkleidet im Anzug“ wollten sie nicht daherkommen. „Jeder von uns ist ein anderer Typ.“

Die Chefin persönlich zapfte das Zoigl-Bier zum Empfang der Gäste. Foto: Weigert

Ursprünglich war die Hochzeitsfeier eine Nummer kleiner geplant. „Doch dann kam immer wieder, den und die hätte ich noch gerne dabei und die auch“, erinnert sich Andy. Abgesagt habe übrigens kein Einziger.

D’Spreißler spielten die Gäste zum und aufs Schiff. Foto: Weigert

Nach dem Standesamt zog am Samstag die große Hochzeitsgesellschaft mit Blasmusik von den Spreißlern zur MS Renate. Dort gab’s zunächst einen Zoiglbier-Empfang. Im leichten Schneeregen wurden Andy und Tom geherzt, gedrückt und beglückwünscht. Nach der Aufregung stellte sich beim frisch gebackenen Ehepaar langsam Feierlaune ein.

Am Sonntagmorgen dürfte dennoch sein erster Blick auf den schlichten goldenen Ehering fallen, mutmaßte Andy Karl-Bäuml. Dann dürfte es endgültig langsam sacken. „Ja, es ist wirklich so. Wir sind verheiratet.“ Den Namen seines Mannes zu tragen, ist ihm wichtig. Andreas Bäuml kam jedoch nicht infrage. „So heißt schon sein Bruder.“

„Lass’ dich drücken“ Foto: Weigert

„Er ist mein Traummann“, sagt Tom. „Immer gut gelaunt, sportlich, gesellig.“

Statt einem werden sie weiterhin zwei feste Wohnorte haben, in Ihrlerstein und in Wondreb. Jeder habe einen guten Job, den er nicht aufgeben möchte. So werden sie auch künftig am Wochenende oder an freien Tagen zwischen der Oberpfalz und Niederbayern pendeln. Doch sie haben überall ein schönes Zuhause. Und bevor der Ehealltag startet, geht es ab Heilig Abend auf Hochzeitsreise nach Botswana.

Mehr Aktuelles aus der Kreisstadt Kelheim lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht