mz_logo

Region Kelheim
Sonntag, 24. September 2017 20° 3

Kunst

Gruppe Kunst lockt mit ihrer Ausstellung

500 Gäste kamen zur Vernissage am Mittwochabend ins Donau-Gymnasium Kelheim. Sie entdeckten Vielfalt und Überraschendes.
Von Renate Beck

Zahlreiche Besucher bestaunten die Werke. die im Donau-Gymnasium ausgestellt werden. Foto: Beck

Kelheim.Unter freiem Himmel begrüßte Landrat Martin Neumeyer erstmalig als Schirmherr die etwa 500 Gäste zur Eröffnung der 44. Kunstausstellung des Landreises und der Gruppe Kunst der Weltenburger Akademie. Die Begrüßungsworte im Innenhof des Donau-Gymnasiums begleiteten die Musikstücke der Contraphon Jazz Band Regensburg. Über die vielen bekannten Gesichter unter anderem aus Wirtschaft und Politik sowie dem Schulleiter und Hausherrn des Gymnasiums, Dr. Josef Schmid freute sich Neumeyer ganz besonders. Er dankte auch all jenen, die die ganze Arbeit hierzu leisten. „Die Ausstellung zählt zu den Höhepunkten des örtlichen Kulturlebens und ist auch eine entscheidende und sehr geschätzte Bereicherung für alle einheimischen und auswärtigen Kunstfreunde gleichermaßen.“

Jürgen Frömberg ist Lehrer am Donaugymnasium. Seine Kunstwerke fertigt er aus Treibholz an, das er während seiner Kanufahrten durch den Donaudurchbruch und der Salzach findet. „Ich mache Kunstwerke aus dem, was die Natur mir anbietet.“ Foto: Beck

Wie auch die Vorsitzende der Gruppe Kunst, Marion Fochler, begrüßte er den diesjährigen Gastaussteller, Illustrator und Kinderbuchautor Reinhard Michl. „Bereits meine Kinder haben die Bücher von Reinhard Michl gelesen“, berichtete Marion Fochler. Richtig stolz sei sie darauf, ihn als Gast hier zu haben. Der in Hausen geborene Reinhard Michl erwähnte, den Kontakt zu Kelheim nie ganz verloren zu haben. Seine Arbeit mache ihm Spaß; sie sei eine Leidenschaft für ihn. In seiner Kindheit wollte er so leben wie die Filmhelden Tom Sawyer und Huckleberry Finn. Er habe mit vielen Naturerlebnissen aller Art gelebt. In seinem Kopf gäbe es viele Bilder aus dieser Zeit. Im Gastaussteller-Raum zeigt er diese zu Papier gebrachten Bilder. Bei einem Rundgang durch das Erdgeschoss bezaubern nicht nur Michls Werke, sondern auch die der weiteren 110 Berufs- und Freizeitkünstler sowie Kunsthandwerker.

Der gebürtigen Kelheimer Kunstlehrerin Claudia Stocker gefällt vor allem der Gastaussteller Reinhard Michl, den sie aus den Büchern ihrer Kindheit kennt. Sie schätzt seine Intention; seine Geschichten über die Menschen, die er in deren Gesichter zeichnet. Foto: Beck

Mehr als 360 Exemplare regen die Besucher zu Diskussionen an. Nicht nur der Landrat zeigte am Eröffnungsabend Begeisterung angesichts der Bildern der Kunstwerkstatt für Menschen mit Behinderung: „Ich bin so fasziniert von dieser Liebe zu den Farben, dass ich mir wohl selber ein Bild davon kaufen werde.“ 15 Bilder zu den Themen „Wir feiern“, „Wir singen“, „Freundschaft“, „Technik“ und „Spielen“ entstanden unter Anleitung von Horst Fochler.

Wer die Acrylbilder von Brigitte Kaul intensiver betrachtet, wird feststellen, dass man die Unikate von allen vier Richtungen betrachten kann und dabei immer Neues darin entdeckt. Da mal einen menschlichen Korpus, dort ein Auge und noch viel mehr. Foto: Beck

Mit dabei in der Kunstausstellung sind die „Pinsolinis“ – der Nachwuchs der Gruppe Kunst. Auch 14 Schulen und die Landshuter Werkstätten sind in der vielfältigen Palette von Werken in Aquarell, Pastell und Kreide, Bleistift, Mischtechnik, Hinterglasmalereien, Glasgravur, Schnitzarbeiten, Drechselarbeiten, Bildhauerarbeiten in Stein, Keramik, Eisen und Holz, kunsthandwerklichen Gegenständen und Kunstschmiedearbeiten vertreten.

Die Kinder- und Jugendgruppe „Die Pinsolinis“ gibt es seit 2004. Vier Mitglieder haben zur Ausstellung ein Bild gemalt. „Jedes einzelne eine Weltkugel. Links unten ist Afrika mit seinen Tieren zu sehen“, erklärte deren Begleiterin Karin Kuffer. Foto: Beck

Geöffnet hat die Ausstellung bis Sonntag, 3. September, Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr. Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Kinder-Kreativ-Nachmittag am Mittwoch, 30. August, von 14 bis 17 Uhr mit Malen, Töpfern, Drucken, Kinder schminken und Preisverleihung. Erwachsene Begleiter können währenddessen im Kunst-Cafè verweilen oder sich die Kunstausstellung anschauen. Freitag, 1. September ist die Ausstellung im Rahmen der Kelheimer Kunst-und Kulturnacht (KUKUK) bis mindestens 24 Uhr geöffnet.

Mehr Eindrücke von der Ausstellung finden Sie hier:

Jahresausstellung der Gruppe Kunst im DGK

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht