mz_logo

Region Kelheim
Mittwoch, 13. Dezember 2017 5

Aktion

Gruselige Lesenacht in der Ihrler-Schule

Sechstklässler erkunden den Schulkeller und futtern gruselige Snacks.

Die Lesenacht in der Jakob-Ihrler-Schule war ein Erfolg. Foto: Schule

Ihrlerstein.In der Nacht vom 25. zum 26. Oktober veranstaltete die 6. Klasse zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Scheugenpflug eine Lesenacht. Das Ganze war ein riesiger Gruselspaß, berichten Philipp Schmaus und Pia Meier, 6. Klasse:

„Wir trafen uns um 19 Uhr im Klassenzimmer. An der Tafel stand schon in Großbuchstaben ,WILLKOMMEN IN DER GRUSEL-LESENACHT‘ geschrieben. Zunächst haben wir erst einmal unsere Sachen ausgepackt und unseren Schlafplatz hergerichtet. Danach setzten wir uns draußen miteinander an einen Tisch und schnitzten gruselige Paprikaköpfe, die wir dann mit Salat auffüllten. Wir aßen außerdem noch leckere Snacks, wie Schüttelpizza oder gruselige Mumien mit Ketchup, die jeder von zuhause mitgebracht hatte.

Anschließend gingen wir zurück ins Klassenzimmer. Dort bekamen wir unsere Lektüre, das Buch ,Beschützer der Diebe‘ von Andreas Steinhöfel. Zuerst schrieben wir Stichpunkte zum Buchcover auf und vermuteten dann, worum es in dem Buch gehen könnte. Wir lasen das erste Kapitel leise jeder für sich und fertigten im Anschluss ein Zeilometer für das Buch an. Danach fand eine Schulhausrallye mit verschiedenen Aufgaben zu unserer Lektüre statt. Als wir fertig waren, haben wir zusammen nochmal alles besprochen. Dann ging es ab in den Keller, wo Frau Scheugenpflug einen Gruselparcours vorbereitet hatte. Es gab ein Skelett, einen Kürbis, einen ekeligen Topf mit Gummischlangen, in den wir hineingreifen mussten, Bücher, und auch was Süßes. Außerdem hingen überall Schnüre, die uns den Weg versperrten und durch die wir uns durchkämpfen mussten. Man durfte alleine oder zu zweit durchgehen.

Damit wir uns ein bisschen austoben konnten, haben wir zum Schluss in der Turnhalle noch ein paar Runden Abwurfball gespielt. Danach zogen wir uns etwas Gemütliches an und machten uns in der Schultoilette bettfertig. Wer wollte, durfte an seinem Schlafplatz noch ein bisschen lesen.

Um Punkt 6.30 Uhr wurden wir dann unsanft von Frau Scheugenpflug geweckt. Sie hat einfach das Licht eingeschaltet! Wir haben uns die Zähne geputzt und uns angezogen. Danach haben wir aufgeräumt und Cornflakes gefrühstückt. Zuletzt haben wir ein bisschen „Black Story“ gespielt, bevor uns unsere Eltern um 8.30 Uhr abholten. Todmüde, aber glücklich fuhren wir mit unseren Eltern heim. Die Lesenacht hat uns allen viel Spaß gemacht! (Philipp Schmaus und Pia Meier, Schüler der 6. Klasse)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht