mz_logo

Region Kelheim
Mittwoch, 17. Januar 2018 7

Konzert

Jung und Alt trugen zu Benefizsingen bei

Von klassisch über bairisch bis zu John Lennon bot das Adventssingen der Pfarrei Herrnwahlthann für jeden etwas in St. Georg.
Von Edith Vetter

Der Pfarreichor unter Leitung von Fritz Krebler stimmte mit Liedern auf die Geburt Christus ein. Foto: Vetter

Großmuß.Seit 18 Jahren lädt die Pfarrei Herrnwahlthann zu einem besonderen vorweihnachtlichen Konzert ein. Für viele Besucher aus der Region lassen sich dieses Adventssingen nicht entgehen. Auch heuer war das Konzert in der vollbesetzten Filialkirche St. Georg ein instrumentaler und gesanglicher Ohrenschmaus. Pfarradministrator Walter Csar eröffnete die Benefizveranstaltung, deren Erlös – rund 1700 Euro! – der kranken Emma aus Großmuß sowie dem Johannes-Hospiz in Pentling zugute kommen.

Adventssingen

  • Mitwirkende:

    Saladorfer Blech, FFW-Chor Hausen, Kinderchor Liberi, Rhythmischer Chor Animo, Pfarreichor, Kelheimer Saitenmusik

  • Einzel-Interpreten:

    Nico Graz (Saxophon), Barbara Deinert (Violine),

  • Gesamt-Chorleitung:

    Fritz Krebler, Leitung Kinderchor: Christine Schweiger, Sprecher: Helmut Köppl

Das „Saladorfer Blech“ und der Chor der Feuerwehr Hausen gaben den Auftakt mit dem „Prélude“ (aus dem Te Deum) und „Sing’ma im Advent“. Eine friedlich-pastorale Stimmung erzeugte das „Nel tuo silenzio““ vom rhythmischen Chor Animo und „Hodie“ mit „Freuet euch, heute ist Christus geboren - Ehre sei Gott in der Höhe!“, einfühlsam vom Pfarreichor interpretiert.

Der Pfarreichor unter Leitung von Fritz Krebler stimmte mit Liedern auf die Geburt Christus ein. Foto: Vetter

Ein Höhepunkt war „Imagine“ von John Lennon, ein Lied, in dem er seine Sehnsucht nach einer friedlicheren Welt ausdrückt. Der Kinderchor „Liberi“, geleitet von Christine Schweiger führte mit dem schwungvollen Spiritual „This little light of mine“ hin zur heiteren Geschichte „Das Unterammergauer Krippenspiel“, gelesen von Helmut Köppl.

Auch dieses Jahr sang der Chor der Freiwilligen Feuerwehr Hausen wieder zwei Lieder beim Adventskonzert. Foto: Vetter

Virtuos untermalte auch die Kelheimer Saitenmusik das Konzert. Die Solisten des Abends waren Nico Graz, der mit swingenden Jazz-Rhythmen wie „Let it snow“ brillierte, und Barbara Deinert. Sie war das erste Mal dabei und gab auf der Violine das „Winter-Largo“ von Vivaldi zum Besten. Den konzertanten Teil bestückten auch Rupert Krausenecker (Gitarre), Bianca Krausenecker ( Querflöte), Max Stadler (Tenorhorn) und Kristina Rengstl und Johannes Köplinger (Percussion). Mit großer Hingabe trugen Musiker und Chöre ihren Teil zum Konzert bei. Viel Lob gab es aber auch für die besinnlichen und heiteren Texte, die Helmut Köppl ausgewählt hatte und vorlas.

Der Kinderchor „Liberi“ erfreute die Konzertbesucher mit dem fröhlichem Spiritual „This little light of mine“. Foto: Vetter

Entsprechend überschwänglich dankte Chorleiter Fritz Krebler den Mitwirkenden. Die Musik sei eine Gabe Gottes, sie mache die Leute fröhlich und führe sie zusammen. Mit dem gemeinsamen „Macht hoch die Tür…“ klang das Konzert aus; bei heißem Glühwein, den die Feuerwehr Großmuß am Kirchplatz ausschenkte, konnte man das Konzert geistig noch nachklingen lassen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht