mz_logo

Region Kelheim
Sonntag, 21. Januar 2018 5

Bauen

Lebensqualität im Landratsamt

Der Neubau im Donaupark ist mehr als eine Ansammlung von Amtsstuben – das verdeutlichten die Planer bei den „Architektouren“.
Von Ferdinand Pledl

Die Architekten Thomas Eckert (li.) und Norbert Raith informierten die interessierten Besucher im Neubau des Landratsamtes Kelheim Foto: Pledl

Kelheim. „Architektur schafft Lebensqualität“ lautete das Leitmotiv des diesjährigen Tags der Architektur. Das neue Landratsamt im Kelheimer Donaupark war eines der „Architektouren“-Projekte. Die Grundsteinlegung für den Neubau erfolgte am 28. Juli 2014. Die Fertigstellung wurde im Dezember 2016 gefeiert.

Die beiden Architekten Norbert Raith und Thomas Eckert informierten die Interessierten und führten die Besucher gruppenweise in den Sitzungssaal, zeigten das teilbare Besprechungszimmer und sprachen über die Besonderheiten und Funktionen dieses Neubaus. „Wir beabsichtigten ein „bürgernahes“ Gebäude zu planen und zu erstellen. Die kompakte Bauform geht sparsam mit dem Grundstück um.

In der Bildergalerie zeigen wir Bilder von der Einweihung des Landratsamtes im Oktober 2016

Kelheim - Einweihung neues Landratsamt

Fast die Hälfte der Fläche kann für Erweiterungen oder andere Nutzungen freigehalten werden“, sagten die Referenten. Der Gebäudetyp des kompakten Vierkantes vereine hohe Funktionalität mit äußerster Wirtschaftlichkeit.

Gleichzeitig übersetze der prägnante Baukörper das Selbstverständnis des Landratsamtes als Regierungs- und Verwaltungszentrum des Landkreises Kelheim schlüssig in eine ruhige und klare Bauform. Eine einfache, hochgedämmte Bandfassade mit vorgestellten Sonnenschutzelementen schaffe optimale Arbeitsbedingungen. Im Bereich der großen Säle und anderer Sondernutzungen wie Kantine, oder auch den Eingängen öffne sich die Fassade großzügig zum Landschaftsraum und gebe den Blick frei auf Donau und Befreiungshalle.

Alle großflächigen Funktionen im Foyer, Säle, Kfz-Zulassung und Kantine befinden sich im Erdgeschoß. Dadurch seien hohe Besucherfrequenzen und Anlieferverkehr gut beherrschbar. Ebenso sei eine separate Nutzung außerhalb der Öffnungszeiten des Amtes gut möglich. Ein ruhiger Innenhof und die Donauterrasse eröffnen zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten im Freien. Vom teilweise zweigeschossigen Foyer aus gelangt man über eine großzügige Freitreppe in die Büroebenen der anderen Ämter in den Obergeschossen. Der Ringschluss des Vierkantes ermöglichekurze Wege und eine gute Orientierung in den Geschossen. Leistungsfähige Aufzüge verbinden alle Geschosse barrierefrei miteinander.

Hubert Kosik seine Ehefrau Christl aus Mainburg waren erstmals im Landratsamt Kelheim und sagten nach einer zirka 45-minütigen Führung: „Interessant waren für uns die Informationen über den Bau, sowie die Kosten und die Ausstattung. Das Gebäude gefällt uns sehr gut“.

221 Projekte – ausgewählt von einem unabhängigen Beirat – an mehr als 136 Orten in Bayern öffneten bei den „Architektouren“ ihre Türen. Die Architekten und ihre Bauherren gaben Auskunft über die Objekte und informierten interessierte Besucher vor Ort.

Veranstalter der „Architektouren“ ist die Bayerische Architektenkammer statt. Ihr gehören jeder Architekt, Innenarchitekt, Landschaftsarchitekt und Stadtplaner in Bayern als Pflichtmitglied an. Die „Architektouren“ fanden heuer zum 22. Mal statt.

Weitere Berichte aus Kelheim finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht