mz_logo

Region Kelheim
Samstag, 18. November 2017 5

Leselust

Leselotte begeistert die Zweitklässler

Die Kinder der 2b in Siegenburg lösen das Rätsel um die Leselotte. Das Projekt macht Lust auf gedruckte Geschichten.
Von Roswitha Priller

Die Leselotte ist eine Bücher-Raupe aus vielen bunten Taschen – mit spannenden Büchern drin! Foto: Priller

Siegenburg.Voller Spannung warteten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2b der Siegenburger Herzog-Albrecht-Schule vergangenen Freitag auf den Besuch der „Leselotte“. Die hatte sich zuvor in einem Brief angekündigt, ohne genau zu verraten, wer oder was sie eigentlich genau sei.

Mit einem geheimnisvollen Sack unter dem Arm standen Ilse Kaufmann und Vera Schilling vom Büchereiteam der Gemeindebücherei St. Michael pünktlich um acht Uhr im Klassenzimmer der 2b. „Was könnte die ‚Leselotte sein?“, fragte Klassleiterin Ruth Hagner die gespannten Kinder.

Mit Spannung Sack aufgeknüpft

„Vielleicht kann die lesen“, war eine der zahlreichen Antworten. Schließlich durfte ein Schüler den mitgebrachten Sack aufbinden. Heraus kam ein lustiger Kopf an dem viele, viele Taschen dranhingen.

Es brauchte mehrere Kinder, um den langen Raupenkörper aus dem Sack zu befreien. Doch, was war in den schönen bunten Taschen drin? Jede Menge spannende, lustige Bücher stellten die Kinder begeistert fest.

„Die Leselotte ist eine lange Raupe aus Büchertaschen“, stellte sich heraus. Aus genau 18 Taschen besteht die Leselotte für die 2b – weil 18 Kinder die Klasse besuchen. Die Taschen sind aneinander geknöpft, in jeder steckt ein Buch.

„Die Kinder dürfen sich jeweils eine bunte Tasche mit dem dazugehörigen Buch mit nach Hause nehmen. Und das Buch daheim lesen“, erklärte Vera Schilling das Prinzip der Leselotte.

Das Büchereiteam hat altersentsprechende Bücher für die Zweitklässler zusammengestellt. Die einen brauchen noch größere Schrift, viele Bilder und nicht so viel Text, die anderen lesen schon recht zügig.

Begeistert zeigten sich die Kinder die Bücher, tauschten aus und fingen teilweise gleich an zu lesen. „Genau das wollen wir erreichen. Lesen soll spannend und lustig sein“, erklärten die Damen von der Bücherei. Die Idee mit der Leselotte haben sie von einer Fortbildung mitgebracht. Eine fleißige Schneiderin hat die kunterbunten Taschen genäht. „Je nachdem wie viel Kinder in der Klasse sind, knöpfen wir Taschen aneinander“, erklärte Schilling.

Zu Gast bis Allerheiligen

Ein Platz war auch schnell für die Bücher-Raupe gefunden. Hinten an der Wand für alle gut erreichbar soll sie befestigt werden. Die Leselotte bleibt bis zu den Allerheiligenferien in der 2b. Dann wandert sie weiter zur 2a. Und danach in die übrigen Klassen der Grundschule. „Vielleicht auch noch in unsere 5. Klasse der Mittelschule“, überlegte Rektorin Renate Heinrich-Köppl.

Und natürlich werden die Taschen immer mit den für die Altersgruppe passenden Büchern befüllt.

Die Zusammenarbeit zwischen Herzog-Albrecht-Schule und der Gemeindebücherei ist eng. „Wir haben Bücherkisten in den Klassenzimmern, die regelmäßig ausgetauscht werden. Und jedes Schuljahr veranstalten wir gemeinsam eine Autorenlesung“, so Heinrich-Köppl.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht