mz_logo

Region Kelheim
Donnerstag, 18. Januar 2018 7

Konzert

Mal ernst, mal augenzwinkernd

Im Kelheimer Donau-Gymnasium sorgten Schüler und Lehrkräfte mit einem bunten Programm für Weihnachtsstimmung.
Von Oliver Weber

  • Stilecht mit Stoffgeweihen stimmte der Lehrerchor „Rudolf the red Nose Raindeer“ an. Fotos: Oliver Weber
  • Das Vokalensemble des Donau-Gymnasium

Kelheim.Wer dem Weihnachtsstress entfliehen wollte, konnte sich am Mittwochabend musikalisch auf die besinnliche Zeit einstimmen: Das Donau-Gymnasium Kelheim gab ein Weihnachtskonzert mit einem musikalischen Mix auf Konzertsaal-Niveau.

Die Big Band dankte für den Applaus.

Unter dem Dirigat von Stephan Wagner und Birgitta Stangl führten Schüler des Gymnasiums die Zuhörer über Klassik, Pop und Volkslieder in weihnachtliche Welten.

Im Duett: Maja Raith (Flöte) und Sophie Baron (Klarinette)

Eingangs ließen die Blechbläser mit einer imposanten Eröffnungsmelodie die letzten Gespräche zu Beginn der Aufführung verstummen. Der Unterstufenchor inszenierte dann die Weihnachtsgeschichte um Maria und Josef mit drei gekonnt gesungenen Liedern.

Stephan Wagner dirigiert den Unterstufenchor, der musikalisch die Weihnachtsgeschichte aus Bethlehem nach Kelheim brachte.

Der einsetzende Applaus sollte sich über den Abend hinweg bestätigen: Nicht nur stolze Eltern und Lehrer, auch die sonstige Zuhörerschaft, die beinahe alle zur Verfügung stehende Plätze besetzte, kamen auf ihre Kosten.

Es folgte das Orchester mit Streichern, die die anspruchsvolle „Air“ aus der dritten Orchestersuite von Johann Sebastian Bach meisterten.

Birgitta Stangl und das Orchester intonierten Bachs „Air“.

Zwei englische Weihnachtslieder des Lehrerchors lockerten die Stimmung auf und brachten poppige Klänge in den weihnachtlich beleuchteten Raum. Als die Lehrer und Lehrerinnen auch noch Stoffgeweihe aufsetzten, waren nicht nur aus der Schülerreihen Lacher zu hören.

Stilecht mit Stoffgeweihen stimmte der Lehrerchor „Rudolf the red Nose Raindeer“ an. Fotos: Oliver Weber

Ein Vokalensemble und die gymnasiale Bigband rundeten den Abend ab. Zum Schluss spielten noch einmal alle gemeinsam „Tochter Zion“ von Georg Friedrich Händel.

Die zwölfte Jahrgangsstufe stellte ein eigenes Ensemble zusammen.

Mit dem Weihnachtskonzert des Kelheimer Gymnasiums verbinden sich das übers Jahr erlernte Können der musikalischen Schülerschaft mit der nicht allzu häufigen Möglichkeit, in Kelheim klassische Musik hören zu können. Die Orchester-, Chor- und Ensembleleiter üben fleißig auf das Ereignis hin und die Eltern freuen sich ihre Kinder auf großer Bühne erleben zu dürfen. Darauf wies auch Schulleiter Dr. Josef Schmid hin.

Rektor Schmid bedankte sich bei den Dirigenten des Abends

Schmid lobte die Anstrengungen, die Leiter und Musiker Jahr für Jahr auf sich nehmen, um dem Weihnachtskonzert seinen Glanz zu verleihen. „Die Atmosphäre, die Ihr hier heute geschaffen habt, liebe Schüler, ist einzigartig – und macht so richtig Lust auf das Weihnachtsfest am kommenden Sonntag“. Anschließend lud der Elternbeirat des Gymnasiums bei Glühwein und Plätzchen zum gemütlichen Beisammensein ein.

Bei „Tochter Zion“ sang auch das Publikum mit.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht