mz_logo

Region Kelheim
Montag, 11. Dezember 2017 5

Sitzung

Marktrat lässt Nutzung des „Bombodrom-Casinos“ zu

Der Verein „Goasmasssoccer“ darf das Gebäude des ehemaligen Funkhaus nutzen, muss allerdings Toiletten einbauen, entschied der Markrat.
Von Karin Einsle

Die „Goassmasssoccer“ dürfen zukünftig das ehemalige Casino am Funkhaus nutzen. Foto: Einsle

Siegenburg.In der Siegenburger Marktratssitzung am Montagabend wurde auch über einen Antrag der „Goassmasssoccer“ auf Nutzung des Casinos am alten Funkhaus entschieden. Matthias Meier begründete seinen Antrag mit der Aussage: „Wir suchen einen Ort, wo wir uns treffen können, um zu kickern oder Dart zu Spielen – unsere Monatssitzungen werden im Bräustüberl bleiben.“

Keine Toiletten vorhanden

Dritter Bürgermeister Otto Ettengruber gab zu bedenken, das im Casino keine Toilettenanlagen sind. Hier bot Meier an, dass ein Mitglied der „Goassmasssoccer“ welche einbaue. Er versprach auch, dass die Gruppe sich um die Räumlichkeiten kümmere und pfleglich behandle. Mit einer Gegenstimme wurde diesem Antrag stattgegeben.

Die geänderte Geschäftsordnung der Lenkungsgruppe, die im Rahmen der Städtebauförderung für den Markt Siegenburg eingerichtet wurde, wurde einstimmig genehmigt. Ebenso lief die Verlängerung der Betretungsverordnung des Marktes Siegenburg für das Betreten und Befahren des ehemaligen Luft-Boden-Schießplatzes.

Thema war auch die Straße von Siegenburg nach Train. Diese hat Risse in der Teerdecke, daher ist es notwendig, den Straßenbelag abzuschleifen und zu erneuern. Bürgermeister Johann Bergermeier rechnet mit einer Förderung von 60 Prozent. Trains Bürgermeister Gerhard Zeitler hatte angeboten dies federführend zu übernehmen, was die Siegenburger Markträte annahmen.

Dem Antrag auf gehobene wasserrechtliche Erlaubnis, „Niederschlagswasserentsorgung Siegenburg West“ wurde einstimmig zugestimmt. Das zusätzliche entstehende Oberflächenwasser für die neuen Baugebiete benötigt keine neue Berechnung. Bei der Erstellung des Kanalkataster kam es zu Mehrkosten von 21 000 Euro. Dies galt es nun im Nachhinein zu genehmigen. Mit vier Gegenstimmen wurde die Zahlung an die Firma Stieglmeier genehmigt. Bei den anstehenden Pflasterarbeiten wurden zwei Abschnitte genehmigt, der dritte, am Wiesenweg soll erst durch den Bauausschuss begutachtet werden.

FFW bittet um Einsatzkleidung

Die Feuerwehr Siegenburg bat um Nachbeschaffung von Einsatzkleidung in Höhe von 10 049,55 Euro. Hier bat Bergermeier um Genehmigung, den Beschluss wolle er nachholen.

Einige Punkte waren auch bezüglich des Wertstoffhofes zu klären, so auch die Öffnungszeiten: Wenn der Markt diese ändern möchte, muss er einen Antrag an das Landratsamt stellen. Der Außenbereich rund um den Wertstoffhof gehört dem Markt Siegenburg, auch dies wurde eindeutig geklärt. Die Anfrage ob das rückwärtige Tor durch die Wertstoffhofmitarbeiterin Johanna Seehofer geöffnet werden darf wurde mit „Nein“ beschieden. Ob der Hof in den Weihnachtsferien geöffnet ist, lehnte der Marktrat ab.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht