mz_logo

Region Kelheim
Sonntag, 21. Januar 2018 5

Bau

Richtfest für Wohnprojekt gefeiert

45 Wohneinheiten werden für sozial schwache Menschen in Kelheim geschaffen. Bürgermeister sprach von Leutturmprojekt.
Von Ferdinand Pledl

Zimmerermeister Thomas Ertlmaier beim Richtspruch Foto: Pledl

Kelheim.Nachdem die Errichtung des Rohbaus und dem Dachstuhl abgeschlossen ist, wurde am Montag an der Starenstraße 10 in Kelheim-Bauersiedlung Richtfest gefeiert. Die Stadt Kelheim als Bauherr hat auf dem Grundstück ein Gesamtkonzept erarbeitet, um durch Ersatzneubauten langfristig zusätzlichen Wohnraum zu schaffen und den Block durch Grünflächen aufzuwerten. Der Bestand besteht aus vier Wohngebäuden mit 45 Wohneinheiten – in einem Gebäude standen alle acht Wohnungen leer. Als erster Bauabschnitt wird dieser Leerstand durch einen modernen Neubau mit 15 Wohneinheiten ersetzt. Gebaut wird nach den Richtlinien des sozialen Wohnungsbaus.

Bürgermeister Horst Hartmann bezeichnete in seinem Grußwort das Objekt als „Leuchtturmprojekt“ und erklärte mit diesem Begriff das vorbildliche Vorhaben, das neben dem eigentlichen Zweck auch eine Signalwirkung für zahlreiche Folgevorhaben haben soll. „Wir können stolz sein, dass wir als zweite Kommune Niederbayerns den Wohnungspakt Bayern unter Dach und Fach gebracht haben“, sagte das Stadtoberhaupt. „Der soziale Wohnungsbau in Kelheim wurde also als zweites Projekt von der Regierung genehmigt und ist wahrlich ein Musterprojekt“.

Noch eni Jahr Bauzeit

„Im Januar 2016 erfolgte der Grundsatzbeschluss, dass wir in den Sozialen Wohnungsbau einsteigen, im Juni kam der Wohnförderbescheid. Im März 2017 rückte die Abrissfirma an und im April erfolgte der Spatenstich“, erinnerte rückblickend Horst Hartmann. Mit der Fertigstellung des dreigeschossigen Gebäudes ist im August/September 2018 zu rechnen. Es entstehen sieben Zwei-Zimmer-Wohnungen und acht Drei-Zimmer-Wohnungen. Die Größe variiert zwischen 49 bis 75 Quadratmeter. Die Erschließung erfolgt über Laubengänge, welche durch zusätzliche Abstellbereiche für jede Wohnung gegliedert sind. Alle Wohnungen im Erdgeschoß sind barrierefrei erreichbar, sämtliche Wohnungen sind barrierefrei nutzbar. Das Gebäude wird an das Fernwärmenetz der Stadt Kelheim angeschlossen. Der Mietpreis für diese Wohnungen wird zwischen fünf und sechs Euro liegen und ist somit auch tragbar für Menschen in der Grundsicherung. Richtlinien für die Vergabe der Wohnungen werden noch erstellt. Der Bürgermeister bedankte sich bei den beteiligten Firmen für die geleisteten Arbeiten, bei den Nachbarn in der unmittelbaren Nähe wegen dem Baulärm und wünschte weiterhin einen unfallfreien Verlauf.

Angenehme Atmosphäre

Architekt Norbert Raith sprach über die Vorgaben für dieses Bauprojekt und dass während der Bauphase die drei weiteren Liegenschaften trotzdem genutzt werden können. Geplant ist ein Innenhof – die Autos werden außerhalb geparkt – und damit wird eine angenehme Atmosphäre geschaffen. Die Gesamtwohnfläche beläuft sich auf 921 Quadratmeter und das Gebäude verfügt über 5000 Kubikmeter umbauten Raum. Aus Kostengründen hat man sich auf ein Wärmedämmverbundsystem mit Mineralwolle entschieden. Das Dach ist vorgerüstet für eine Photovoltaikanlage für erneuerbare Energien. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf 2151800 Euro. Mit einem Zuschuss vom Kommunales Wohnraumförderungsprogramm (KommWFP) ist in Höhe von 645500 Euro zu rechnen. Erforderlich ist ein Darlehen von 1000000 Euro. Die Baukosten errechnen sich mit 2330 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht