mz_logo

Region Kelheim
Sonntag, 19. November 2017 7

Umwelt

Schulkinder sollen Einfluss nehmen

Große Resonanz erfuhr das Weiterbildungsangebot für die Lehrkräfte der weiterführenden Schulen im Landkreis Kelheim.

Die Lehrkräfte nutzen die Fortbildungsveranstaltung für regen Austausch zu möglichen Aktivitäten. Foto: Landratsamt Kelheim

Kelheim.Landrat Martin Neumeyer hob in seiner Begrüßung der Lehrkräfte der Realschulen und Gymnasien des Landkreises hervor, wie wichtig die Bildung junger Menschen über alle Themen rund um den Klimaschutz ist. „Klimabildung ist ein Teil unserer Zukunftsvorsorge“, rief der Landrat den Teilnehmenden ins Bewusstsein. Er hob die Rolle der Jugend hervor, die Einfluss auf den Lebensstil ihrer Familien hat und wies auf die Wichtigkeit des neuen Klimabildungsprogrammes an Schulen hin. Dieses wird im Auftrag des Landratsamtes von der Energieagentur Regensburg durchgeführt und vom Regionalmanagement des Landkreises koordiniert.

In seinem Vortrag veranschaulichte Bildungsreferent Johannes Zange den 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Geschichte der Erde in einer 1-Jahres-Darstellung und wies auf die minimale Zeit von menschlichem Leben auf dem Planeten hin, die jedoch bereits eine sehr hohe Auswirkung auf das gesamte Ökosystem hatte. Deutlich wird das am extremen Anstieg des CO2-Gehalts in der Erdatmosphäre seit der Industrialisierung ab 1950. Neben konkreten Daten zum Verbrauch fossiler Energien, erhielten die Lehrkräfte hilfreiche Tipps, wie Klimaschutzthemen in den Unterricht integriert werden können.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht