mz_logo

Region Kelheim
Mittwoch, 17. Januar 2018 7

Neuwahl

VDK bestätigt Vorstandschaft

Die Vorsitzenden wurden in Hausen wieder in ihre Ämter gewählt. Neu im Vorstand ist die Frauenbeauftragte Anita Schmaus.
Von Johann Kolb

  • Die Vorstandschaft des Hausener VdK Foto: Kolb
  • Bei den Ehrungen für langjährige Mitgliedern war nur Georg Thalhofer (Mitte) anwesend. Unser Bild zeigt den geehrten mit 2. Kreisvorsitzenden Hans Wemmers (links) und 1. Vorsitzenden Hubert Biberger (rechts) Foto: Kolb

Hausen.Noch vor vier Jahren sah es mit dem Ortsverband des VdK in Hausen nicht so gut aus. Die damals gewählte Vorstandschaft brachte den Ortsverband wieder auf einen guten Weg und diese kandidierte nun erneut. Die amtierende Verbandsleitung wurde wieder einstimmig gewählt.

Unter der Wahlleitung von Hans Wemmers ging der Wahlvorgang schnell über die Runden und brachte folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Hubert Biberger. 2. Vorsitzender Dieter Krausenecker, Schriftführerin Marianne Biberger, Kassier Kurt Büglmeier. Als Frauenbeauftragte fungiert neu Anita Schmaus. Weitere Beisitzer sind Helga Krausenecker, Siegfried Sixt und Ruppert Krausenecker. Überörtlich vertreten Hubert Biberger, Siegfried Sixt und Anita Schmaus den Verband als Delegierte bei der Kreisversammlung.

Einen ausführlichen Bericht über die Verbandsarbeit legte Vorsitzender Hubert Biberger den 35 anwesenden Mitgliedern vor. Der Ortsverband ist mit 139 Mitgliedern der Kleinste im Landkreis Kelheim. Durch gezielte Werbung konnten aber fast 20 Mitglieder gewonnen werden. Beim Tag der offenen Tür in der Kreisgeschäftsstelle war der Ortsverband mit dabei. In vier Sitzungen der Verbandsleitung wurde die Ortsgruppenarbeit geplant. Mit 1,8 Millionen Mitgliedern im Bund, 660 000 in Bayern mit 1890 Ortsverbänden, wo 15 000 Mitglieder ehrenamtlich arbeiten. Im Landkreis sind 14 Ortsverbände mit ihrer sozialen Arbeit aktiv.

Für die Jugendarbeit wurde eine Fahrt zu „Pullmann City“ durchgeführt. Erst im Oktober fuhr der Verband mit 43 Mitreisenden zu einer Zweitagesfahrt nach Bischofshofen.

Kassier Kurt Büglmeier legte den Kassenbericht vor und hat „gut 1000 Euro in der Kasse“, sagte er. Dieses Ergebnis war durch eine gelungene Haussammlung „Helft Wunden heilen“ erreicht worden.

In seiner Rede betonte der 2. Kreisvorsitzende Hans Wemmers die Grundforderungen des VdK. Hier sei es wichtig, dass die soziale Spaltung gestoppt werden müsse. Auch müsse die Armut bekämpft werden. „Ebenso darf eine Behinderung im sozialen Umfeld kein Nachteil sein. Für diese Belange setzt sich der 1916 gegründete Verband ein. Die Arbeit leisten hierfür vor allem ehrenamtliche Mitglieder – wie auch in Hausen“, sagte er.

Weitere Nachrichten aus Hausen finden Sie hier

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht