mz_logo

Region Kelheim
Dienstag, 21. November 2017 7

Geld

Wer nimmt mein Sparschwein noch an?

Was kostet das Einzahlen von Münzgeld aufs Konto? Gibt es Bedingungen? Wir haben bei Banken im Landkreis Kelheim nachgefragt.
von Benjamin Neumaier

Das Sparschwein ist nicht aus der Mode gekommen – doch wo kann man das Geld darin im Landkreis Kelheim noch kostenlos einzahlen? Foto: dpa

Kelheim.Es steht wohl heute noch in fast jedem Haushalt im Landkreis: das Sparschwein. Ob nun für Kinder, die ihr Taschengeld sparen oder für all jene, die regelmäßig ihren Geldbeutel von Münzen entlasten. Oder, oder, oder. Wenn jetzt dann die Weltsparwoche respektive der Weltspartag ansteht, ist die Abgabe von Münzen in den Banken kein Problem, aber was tut man unter dem Jahr mit dem Kleingeld? Welche Banken nehmen es noch an, um es auf ein Konto einzuzahlen? Und: Was kostet es wo? Wir haben bei den Geldinstituten im Landkreis Kelheim nachgefragt (nachfolgend alphabetisch sortiert).

Überblick: Einzahlen von Münzgeld im Landkreis

Nach dem Alphabet sortiert: Wischen Sie sich einfach mit der Maus – oder mit dem Finger, wenn Sie ein Mobilgerät nutzen – durch die Auflistung. Oder nutzen Sie die Pfeil-Knöpfe unterhalb:

Die Banken rechtfertigen ihre Entgelte: „Die Bargeldhaltung stellt für Banken einen nicht zu unterschätzenden Kostenfaktor dar. Geld annehmen, zählen, prüfen und verwahren – dem gegenüber stehen Kosten für Personal, Geldautomaten, Versicherungen, Verwaltungsaufgaben, Werttransporte und Gebühren der Bundesbank. Was Kunden bisher als selbstverständlich kostenlose Leistung betrachteten, ist heute oft mit Gebühren verbunden, die Banken gezwungenermaßen in Teilen an ihre Kunden weitergeben“, teilt die Raiffeisenbank quasi stellvertretend für alle Geldinstitute mit.

Eine Möglichkeit für alle

Die Bundesbank unterhält in Deutschland insgesamt 35 Filialen, die in den größeren Städten zu finden sind. Kleingeld kann dort kostenlos in größere Stückelungen oder Scheine eingetauscht werden. Vor Ort wird der Betrag im ersten Schritt nur geschätzt. Die Abgabe des Münzgeldes wird quittiert. Der gezählte Betrag kann (je nach Andrang) erst einige Tage später gegen die Quittung abgeholt werden.

Die Anschrift der Filiale der Deutschen Bundesbank in Regensburg: Lilienthalstraße 3a, 93049 Regensburg; Postfach 10 06 55, 93006 Regensburg.

Lesen Sie auch: Kirchen ärgern Gebühren für die Kollekte

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Kelheim finden sie hier

Münz-Einzahlungen in Regensburg

Und wie sieht es in Regensburg aus? MZ-Redakteur Mario Geisenhanslüke hat zusammengefasst, wo man in der Domstadt seine Münzen einzahlen kann.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht