Kelheim 26.04.2012, 00:00 Uhr

Die Scorpions aus Elsendorf feiern gelungenen Einstand

Der Baseball-Nachwuchs aus der Hallertau bezwingt im ersten Saisonspiel die Legionäre aus Regensburg klar.


        Die Gastgeber erwiesen sich als treffsicher.Foto: Abeltshauser

Die Gastgeber erwiesen sich als treffsicher.Foto: Abeltshauser

von wolfgang abeltshauser, mz

Elsendorf. Schnell hatte Trainer Paco Engl sein Team vor dem nächsten Spielabschnitt zusammengerufen: „Ihr zählt keine Punkte mit. Das interessiert erst zum Schluss“, sprach er den kleinen Tossballern der Elsendorf Scorpions ins Gewissen. Denn sie sollten konzentriert bleiben. Was ehrlicherweise nicht ganz gelang. Und so kam der Gegner mit dem renommierten Namen noch etwas heran in der Endphase.

Selbstvertrauen für kommende Zeit

Trotzdem konnten die Elsendorfer Nachwuchs-Baseballer, deren Sport genau gesagt Tossball heißt, einen schönen Erfolg zum Einstieg der Freiluftsaison feiern. Sie besiegten in ihrer Spielgruppe die Altersgenossen der Regensburger Legionäre mit 29:15. Das bringt Selbstvertrauen, auch wenn der Gegner nicht mit der allerstärksten Besetzung in die Hallertau gekommen war. „Da müssen wir schon ehrlich sein“, räumte Mannschaftsbetreuerin Lisbeth Ramser am Rande der Begegnung ein. Vor allem, was die Erfahrung betreffe, seien ihre Spielerinnen und Spieler im Vorteil gewesen. Zum Spiel konkret: In den ersten drei Innings, hatten die Regensburger kaum Chancen auf einen Run. Die Scorpions spielten konzentriert, sowohl in der Offensive als auch in der Defensive.

Sie konnten in jedem Inning gut punkten und einen sicheren Vorsprung erspielen. In den folgenden Innings lies die Konzentration wie gesagt etwas nach, und die Regensburger nutzten die Chance sofort, um zu punkten und den Vorsprung zu verringern. Doch schafften es die Scorpions immer wieder ins Spiel zurück zu finden. Trainer und Betreuer waren trotzdem nicht ganz zufrieden. Ihr Fazit: Die Mannschaft hat eher auf Sparflamme gespielt, da ist noch viel mehr Potenzial drin. Der Sportplatz, auf dem die Elsendorfer ihren Erfolg feierten, war vor einigen Jahren noch den Fußballern vorbehalten. Mittlerweile gehöre Baseball aber dazu im Ort. So berichteten es Johannes Ramser und Benjamin David Roman vor dem Spiel. Die beiden sind seit drei Jahren aktiv bei den Skorpions. Johannes hat früher Fußball gespielt. Jetzt konzentriert er sich voll auf Baseball. Er wolle auch als Erwachsener weitermachen. Diese Entscheidung hat Benjamin David noch nicht getroffen. Er spielt auch noch Fußball.

Den Ball gut treffen

Zweimal in der Woche Training auf dem Kickerplatz, dazu einmal im Baseball. So sieht sein Terminkalender aus. Die Faszination für den Ball ist bei beiden Sportarten zu beobachten. Benjamin David findet es super, wenn er mit dem Schläger den Ball richtig gut trifft. Beim Fußball ist ein guter Schuss eben auch etwas schönes. Johannes sieht den persönlichen Erfolg zum Beispiel darin, einen hoch geschlagenen Ball sicher fangen zu können.

Die beiden hatten sich eigentlich auf ein zweites Spiel direkt im Anschluss gegen die Regensburger eingestellt. Das musste aber leider aufgrund eines Wolkenbruchs abgesagt werden. Es sei einfach zu gefährlich, wenn Platz und Ball zu nass sind. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo