mz_logo

Gemeinden
Samstag, 27. August 2016 31° 1

Versammlung

Verein kann mehr als nur Wassertreten

Die Kneippianer Kelheim haben ein bewegtes Jahr hinter sich – und ziehen eine positive Bilanz. Einzig am Nachwuchs hapert’s.
Von Kathrin Müller

Eine Erinnerung an das 25-jährige Bestehen im Vorjahr. Im Bild langjährige Mitglieder im Tretbecken – natürlich im typischen Storchengang. Archivfoto: Pollok

Kelheim.Bei der Jahresversammlung des Kneipp-Verein Kelheim im Gasthof Berzl in der Hafnergasse 2, blickte Vorsitzender Martin Ganslmeier in seinem Bericht auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Und es war ein Jahr, das es in sich hatte, vor allem auch, weil dieses ganz im Zeichen des 25-jährigen Bestehens des Vereins stand. Da galt es neben dem Jahresprogramm auch noch Feierlichkeiten und Veranstaltungen vorzubereiten. Die angebotenen Veranstaltungen und Vorträge des Kneipp-Vereins wurden wieder sehr gut besucht. Umfangreich war die Satzungsänderung, die Satzung musste von A bis Z neu geschrieben werden.

Jungbrunnen für Kneipianer

Die Kelheimer Kneipperer, die derzeit 104 Mitglieder zählen, überlegen schon länger, wie sich der Verein verjüngen und noch attraktiver darstellen kann, bemerkte Ganslmeier. Ganz einfach hätte es der Kneipp-Verein nicht, da auch die Krankenkassen in Kelheim einige Kurse anbieten. Der Verein würde gerne Eltern mit Kindern ansprechen und seine Angebote noch mehr ausweiten. In Zusammenarbeit mit dem Yoga Loft Kelheim werden bereits zusätzliche interessante Kurse und Vorträge angeboten.

Kneipp-Veranstaltungen 2016

  • 16. bis 24. April:

    Kneipp Gesundheitswoche in Bad Wörishofen.

  • 17. Mai, 14 Uhr:

    Saisoneröffnung der Kneippanlage mit Wassertreten und Biergartenbesuch, Geburtstag von Sebastian Kneipp.

  • 19. Juni, 14 Uhr:

    Familientag an der Kneippanlage.

  • 16. Juli:

    Besuch eines Nachbarvereins.

  • 23. September, 17 Uhr:

    Kräuterwanderung mit Michaela Schlosser, Treffpunkt: Kalvarienberg.

  • 26. Oktober, 19.30 Uhr:

    Vortrag „Immunsystem“ mit Martina Huber im Yoga Loft Kelheim.

  • 28. Dezember, 17 Uhr:

    Fackelwanderung zum Frauenhäusl, Treffpunkt: am hinteren Krankenhausparkplatz.

Das Jahresprogramm bietet aber auch ganzheitliche Gymnastikkurse für Frauen und Männer an. „Man sollte einfach neue Wege gehen“, findet Vereinsvorstand Ganslmeier. Bei einem gemeinsamen Austausch mit dem Kneipp-Verein Abensberg, ging es unter anderem auch um die Möglichkeit der Zertifizierung von Kindertageseinrichtungen durch den Kneipp-Bund e. V.. Die Gesundheitsförderung hat das Ziel, Kinder ganzheitlich zu fördern und ihnen spielerisch die Grundlagen einer gesunden und naturgemäßen Lebensweise zu vermitteln. Da die Kelheimer Kneippianer mit der Zeit gehen und auch jüngere Leute ansprechen wollen, wurde kürzlich die Homepage www.kneipp-verein-kelheim.de ins Leben gerufen. Seit 2015 ist der Kneipp-Verein Mitglied beim Verein Zukunft Kelheim und freut sich über die Zusammenarbeit. Die Kneippanlage beim Niederdörfl-Parkplatz wird sehr gut von den Leuten angenommen, jetzt im Frühjahr nehmen auch gerne mal die Schwäne mit ihren Jungen ein Bad darin. Bei der Eröffnung der Anlage gab es anfangs Probleme wegen Legionellen. Die Stadtwerke Kelheim haben den Verein unterstützt und das Wasser überprüft.

Gute Aussicht auf die Saison

Der Kneipp-Verein Kelheim blickt zuversichtlich in die neue Saison. Voraussichtlich im Mai soll die Kneippanlage, idealerweise bei schönem Wetter, wieder eröffnet werden.

Die beiden geehrten Vereinsmitglieder mit der Vorstandschaft des Kneipp-Vereins Martin Ganslmeier (Vorsitzender, v.l.), Brigitta Becke (Schatzmeisterin), Anni Göttler (10-jährige Mitgliedschaft), Heidrun Arnold (25-jährige Mitgliedschaft) und Claudia Domke-Tilemann (2. Vorsitzende). Foto: Müller

Bei den Ehrungen wurden Heidrun Arnold für ihre 25-jährige Mitgliedschaft und Anni Göttler für ihre zehn -jährige Mitgliedschaft mit Ehrennadeln und Urkunden ausgezeichnet. Martin Ganslmeier überreichte den Damen einen Frühlingsstrauß. Im Anschluss informierte Birgit Meier in einem Vortrag über die MAKS-Therapie. Diese Aktivierungstherapie soll günstige Auswirkungen auf die kognitiven und alltagspraktischen Fähigkeiten von demenzkranken Menschen haben.

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht