mz_logo

Gemeinden
Freitag, 24. November 2017 13° 2

Unterstützung

38550 Euro als Hilfe für Ehrenamtliche

Die Raiffeisenbank Bad Gögging spendet vor Weihnachten wieder an Vereine, Schulen, Kindergärten und soziale Einrichtungen.
Von Jochen Dannenberg

76 Vereine (im Bild Vertreter der Vereine, Schulen, Kindergärten und sozialen Einrichtungen aus Neustadt und Schwaig) wurden von der Raiffeisenbank Bad Gögging mit Spenden bedacht. Foto: Dannenberg

Neustadt.Ein großer alter Schlitten, wie er einst im Winter auf den Bauernhöfen vor allem zum Transport von Gütern benutzt wurde, außerdem ein festlich geschmückter Christbaum, ein stattlicher Weihnachtsmann und sogar ein Engerl – wenn jemand noch Zweifel hatte, dass in einer Woche Heiligabend und Weihnachten ist, der wurde am Donnerstagabend in Neustadt eines Besseren belehrt. Die Raiffeisenbank Bad Gögging hatte zu ihrer alljährlichen Verteilung von Spenden aus dem Gewinnsparen geladen. Dutzende Vertreter von Vereinen, Schulen, Kindergärten, Pfarrgemeinden und gemeinnützigen Organisationen sorgten dafür, dass in der Schalterhalle, wo die Traditionsveranstaltung stattfand, kein Quadratmeter mehr frei war.

Empfang in der Schalterhalle

Die Veranstaltung der Raiffeisenbank Bad Gögging, die seit vielen Jahren jedes Jahr kurz vor Weihnachten stattfindet, wich damit von ihrem bisherigen Prozedere ab. Statt des großen Saales im Dachgeschoss der Bank hatte man die Eingangshalle im Erdgeschoss gewählt. Die Dekoration war neu und das Büfett, das es nach der Übergabe der Spenden gab, war in einem zusätzlichen Raum untergebracht. Daran anschließend – im Hof hinter dem Bankgebäude – wurde dann auch noch heißer Glühwein angeboten, was nicht wenige Besucher dazu verleitete, nach dem Ende des offiziellen Teils noch ein wenig zu verweilen.

Und weil es ja was Gutes gab – und davon nicht zu wenig – waren alle Teilnehmer des Abends guter Laune. Die wollte denn auch Karl Prohaska, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank, nicht trüben. Er streifte in seiner Rede nur kurz die anhaltenden Niedrigzinsen. Sie seien nicht nur für viele Sparer, sondern auch für die Banken ein Graus, bekannte der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisenbank. Was Prohaska nicht sagte: Banken leben bekanntlich davon, dass sie Geld verleihen. Weil die Zinsen aber historisch niedrig stehen, sinken auch die Verdienstspannen der Banken. Wie lange das noch so weitergeht, weiß im Moment niemand. Vielleicht war das Zinssignal aus den USA Mitte dieser Woche ja so etwas wie der Silberstreif am Horizont.

500000 Euro an Gewinnen

Kein Silberstreif waren hingegen die Schecks , die am Donnerstagabend in der Schalter an 76 Vereine, Schulen, Kindergärten, Pfarrgemeinden und caritativen Organisationen übergeben wurden. Insgesamt. 38550 Euro wurden von der Raiffeisenbank in Neustadt verteilt. Dazu kamen noch einmal 25300 Euro, die das Unternehmen zeitgleich in Abensberg verteilte. Der Vorstandfunktion würdigte damit das Engagement der Gruppen für das Gemeinwohl. „Voriges Jahr wurden in unserem Geschäftsgebiet drei Autos und insgesamt 500000 Euro verlost“, sagte Prohaska. Zudem wies er auf den Ursprung des Geldes hin. Es stammt aus dem Gewinnsparen der Genossenschaftsbank, einer Kombination von Sparen und Gewinnspiel. Ein Teil des eingesetzten Betrages wird gespart, der andere ist das Los, mit dem man sich am Gewinnspiel beteiligt.

Danach ging es an die Verteilung der Spenden. Und manch einer, der bis dahin vielleicht doch noch Zweifel an Weihnachten gehabt hatte, wusste: Es gibt sie noch, die kleinen Wunder. Und Hans Weber, Neustadts zweiter Bürgermeister, bekannte in Anbetracht der Schar der Spendenempfänger: „Ich habe selten so viele Ehrenamtliche auf einmal gesehen. Sie tragen dazu bei, dass unsere Gesellschaft funktioniert. Deshalb muss das Ehrenamt weiterhin erhalten bleiben.“

Hier finden Sie weitere Artikel aus Neustadt.

Spenden aus Neustadt

  • Spenden:

    Die Raiffeisenbank hat zahlreiche Vereine mit Spenden bedacht:

  • Bad Gögging:

    Katholische Kirche, TSV, FFW Eining, FFW Sittling, Kindergarten, KDFB, Billard Club, MiniCar Verein, Kriegerverein Eining.

  • Hienheim:

    KLJB, FFW Hienheim, FFW Arresting, OGV, Kriegerverein, SV Hadrian.

  • Kirchdorf:

    Pfarramt St. Elisabeth, KLJB Kirchdorf-Hörlbach, FFW Kirchdorf, SC Kirchdorf, Reservistenverein.

  • Mühlhausen:

    Schützenverein, Sportverein, Gemeindebücherei Mühlhausen, KDFB, KLJB, FFW, Billardfreunde.

  • Neustadt:

    TSV, Musikschule, Grundschule, Anton-Balster-Mittelschule, Kath. Kirchenstiftung, FFW Ulrain, FFW Neustadt, SV Irnsing/Marching, EV Irnsing, KDFB Irnsing, KLJB Irnsing, KDFB Neustadt, FFW Irnsing, Neustädter Fischerfreunde, Billard-Club 74 Neustadt, Laurentius Singers, Tafel, Tennis-Club Neustadt, Evang.-Luth. Pfarramt, Caritas-Sozialzentrum Kelheim.

  • Schwaig:

    Appel-Seitz-Stiftung, Kunst- und Kulturverein, Geflügelzuchtverein, FFW Schwaig, Burschenverein, Sportverein, Hockey-Tigers.

  • Siegenburg:

    FFW Niederumelsdorf, FFW Siegenburg, Hallertauer Volkstrachtenverein, Herzog-Albrecht-Schule, Katholische Kirchenstiftung, Siegonia, TSV, Vereinigte Feuer- und Zimmerschützengesellschaft, Schützenverein Lindengrün Niederumelsdorf, Vocation Siegenburg, Motorsport-Freunde Siegenburg, Kolpingsfamilie, Azubi-Projekt 2016 Altenheim Siegenburg.

  • Train:

    Seniorenkreis, Fußball-Club, Hallertauer Vogelzucht- und Vogelschutzverein, Pfarrei, Mutter-Kind-Gruppe, FFW, Schützengesellschaft Tell, Kreativforum Schlossplatz.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht