mz_logo

Kelheim
Dienstag, 21. November 2017 7

Gemeinsame Zeit

Interessante Stunden für Eltern und Kind

Dienstag beginnt die Neustädter Eltern-Kind-Gruppe unter neuer Leitung. Selma Kücükkale hat schon jede Menge Erfahrung.
Von Wolfgang Abeltshauser

Selma Kücükkale und ihre Alya. Foto: Abeltshauser

Neustadt.Selma Kücükkale freut sich schon auf die kommende Woche. „Ich liebe die Arbeit mit Kindern“, gesteht die junge Mutter. Ihr kleine Tochter Alya ist selbst erst einige Wochen alt. Liebevoll hat die 24-Jährige ihr Kind im Arm. Kücükkale wird die neue Neustädter Eltern-Kind-Gruppe leiten. Und die Kleine da mitbringen. Erstes Treffen ist am Dienstag von 9 bis 11 Uhr im Pfarrheim in der Pfarrgasse 6. Gedacht ist sie für Kinder bis zu drei Jahren und ihre Eltern.

Wie viele andere Eltern-Kind-Gruppen gehört die Neustädter Ausgabe auch zum Angebot der Katholischen Erwachsenenbildung(KEB). Unter deren Dach breiten sich derzeit im Landkreis 34 von ihnen aus. Gregor Tautz von der KEB glaubt, dass die Teilnahme an einer solchen Gruppe für die Kinder von Vorteil ist. Denn kommen sie in den Kindergarten, seien sie gemeinsames Spielen und Basteln in der Gruppe schon gewöhnt. Sie haben Kontakte außerhalb der Familie.

Berufserfahrung im Gepäck

Die neue Leiterin, die derzeit in Elternzeit ist, hat selbst schon viel Erfahrung im Umgang mit kleinen Kindern. Kücükkale ist gelernte Kinderpflegerin. Sie hat berufliche Stationen in Kinderkrippen und -gärten hinter sich. Die 24-Jährige arbeitete beispielsweise in Mainburg und in Regensburg.

Gerne würde sie nach ihrer Elternzeit auch wieder in den Beruf zurückkehren. Und da seien die Erfahrungen, die sie jetzt sammeln kann, durchaus gut. Deshalb habe sie ganz bewusst schon während ihrer Schwangerschaft die notwendigen Seminare besucht. Denn die KEB verlangt schon eine Ausbildung für so eine Position. Die Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen nach dem so genannten Regensburger Modell erhalten von der KEB eine Ausbildung zum Start, werden regelmäßig fortgebildet und in einer Supervision begleitet. So ist es von Tautz zu hören. Damit ihnen die Ideen nicht ausgehen, bekommen Sie regelmäßig Arbeitsmaterial und neue Anregungen. Eltern-Kind-Gruppen nach diesem Modell gibt es im Bistum Regensburg seit über 40 Jahren.

Nach dieser Ausbildung habe sie bei der KEB angefragt. Der kam das gelegen. Hat doch die Vorgängerin der Neustädterin, die lange Jahre die Gruppe leitete, ihr Amt aufgegeben.

Kücükkale weiß: Oftmals sei es für Eltern von Kleinkindern gar nicht so einfach, Unternehmungen zu organisieren. Und so glaubt sie, dass Eltern-Kind-Gruppen durchaus gern genommen werden. Der Besuch soll Müttern und Vätern gemeinsame „wertvolle Zeit“ mit ihren Kindern schenken. Abseits von Hausarbeit oder anderen Aufgaben. So beschreibt es Tautz. „Es ist auch eine Abwechslung für die Kinder“, stellt die junge Mutter fest.

Spielen ist ganz wichtig

Selbstverständlich gebe es Vorgaben vom Träger, wie solche Treffen auszusehen haben. Allerdings will Kücükkale nicht so weit gehen, für jede Zusammenkunft ein Thema auszuloben. Die Jahreszeiten werden eine Rolle spielen. Kücükkale will – wie das oft auch im Kindergarten ist – mit einem Morgenkreis beginnen. Und da gehe es im Herbst auch um herbstliche Themen. Wichtig sei, dass es Zeit für gemeinsames Spielen gibt. Das stärke die Bindung zwischen Eltern und Kind. Freies Spiel für die Kleinen sei ebenso von Bedeutung. Sie erschließen sich so erste Freiräume. Außerdem lernen die ganz Kleinen von den etwas Größeren.

Selbstverständlich seien aber auch die Eltern im Blick. Kontakte Knüpfen und Erfahrungen Austauschen – das sei wichtig. Und so gehört auch mindestens ein spezieller Elternabend mit dazu. „Vor allem für neu Zugezogene sind diese Gruppen eine hervorragende Chance, unkompliziert in Kontakt zu kommen und die Gefahr der Isolierung zu überwinden“, sagt Tautz.

Die Treffen finden jeweils Dienstag von 9 bis 11 Uhr im Neustädter Pfarrsaal in der Pfarrgasse 6 statt. Anmeldung ist möglich bei Selma Kücükkale unter Telefon 01 57/80 78 19 36. Die Anmeldung gilt für jeweils zehn Treffen. Die Erwachsenen müssen dafür 30 Euro bezahlen, für die Kinder kostet es nichts. Infos zu den Eltern-Kind-Gruppen im Kreis und zu den Leiterinnen in ihrem Wohnort erhalten Sie von der KEB Tel.: 0 94 43/9 18 42 24 oder im Internet unter: www.keb-kelheim.de und www.keb-regensburg.de

Hier finden Sie weitere Artikel über Neustadt.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht