mz_logo

Kelheim
Montag, 25. Mai 2015 21° 2

Kriminalität

Polizei stoppt Serien-Einbrecher

Tankstellen und Friseure waren das Ziel der Bande. Zwei Wochen war sie in der Region unterwegs. Jetzt schnappte die Falle zu.
Von Jochen Dannenberg, mz

Das Diebesgut: Zigaretten und Geld vor der „Tatwaffe“, den Steinen.

Landkreis. Irgendwann geht auch die beste Serie zu Ende. Diese Regel gilt nicht nur im Sport, sondern auch bei Ganoven. Das erfuhr jetzt auch eine Einbrecherbande aus Neustadt, die es seit Wochen auf Vereinsheime, Tankstellen und Friseure abgesehen hatte. Die Bande wurde in der Nacht zum Donnerstag von der Polizei geschnappt — bei einer Verkehrskontrolle.

Das Trio war zuletzt in ein Sportheim im Landkreis Pfaffenhofen eingestiegen. Nach der Tat waren sie von einem Zeugen beobachtet worden. Seither war bekannt, dass die drei Einbrecher mit einem silbergrauen Alfa Romeo Kombi unterwegs waren. Die Geisenfelder Polizei achtete deshalb verstärkt auf Fahrzeuge genau dieses Typs. In der Nacht zum Donnerstag waren die Beamten erfolgreich, nachdem zuvor die Kelheimer Polizei wichtige Hinweise auf die Serientäter geliefert hatte.

In der Münchner Straße 20 in Geisenfeld hielten sie kurz nach Mitternacht einen silbergrauen Alfa Romeo bei einer stationären Verkehrskontrolle an. Die Kontrolle war ein Volltreffer. Die Beamten der Polizei Geisenfeld konnten die drei Einbrecher festnehmen. Sie kamen gerade von einem Einbruch.

Wie die Polizei mitteilt, hatte es das Trio seit mehreren Wochen im Bereich Kelheim, Hemau und Geisenfeld auf Vereinsheime und Tankstellen abgesehen. Seit dem letzten Einbruch in Vohburg wurde der silbergrauer Alfa Romeo als Tatfahrzeug gesucht. Die Insassen, drei 18, 20-und 25-jährige Männer aus dem Raum Neustadt a. d. Donau wurden vorläufig festgenommen.

„Im Fahrzeug konnte Aufbruchwerkzeug und weitere tatrelevante Gegenstände aufgefunden werden“, teilt die Polizei mit. Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, hatten die Bande kurz vor ihrer Festnahme das Sportheim in Rottenegg aufgebrochen und neben hohem Sachschaden nur geringe Beute gemacht. Der Sach- und Beuteschaden liegt bei 330 Euro. Nach diesem Aufbruch suchten die Ganoven im Raum Geisenfeld nach weiteren lohnenden Zielen, gerieten dann aber in die Verkehrskontrolle.

Tags zuvor waren sie mit brachialer Gewalt in das Fischerheim in Vohburg eingestiegen und hatten dort einen Beamer, ein Laptop, acht Angeln, zwei Geldkassetten mit rund 500 Euro Bargeld entwendet. Teile des Diebesgutes wollten die drei im Bereich Forstpriel im Landkreis Pfaffenhofen verbrennen. Ein aufmerksamer Anwohner teilte den Vorfall der Polizei Geisenfeld jedoch mit einer genauen Beschreibung des Fluchtautos mit. Bei der anschließenden Kontrolle im Fischerheim konnte dann der Aufbruch mit einem Gesamtschaden von ungefähr 5000 Euro festgestellt werden.

Im Bereich Mainburg, Kelheim, Schwaig, Painten und Hemau konnten den Tätern weitere Aufbrüche nachgewiesen werden. Bei anschließenden Wohnungsdurchsuchungen konnte weiteres Diebesgut sichergestellt werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die drei Beschuldigten auf freien Fuß gesetzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 16000 Euro, gut 5000 Euro Beute wurden gemacht.

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht