mz_logo

Kelheim
Freitag, 24. November 2017 13° 2

Interview

Sicherheit mit Augenmaß

Beim Gillamoos zapft Bürgermeister Dr. Brandl das 23. Mal an. Darüber und über den Schutz der Besucher haben wir ihn befragt.
Von Walter Dennstedt

Dr. Uwe Brandl zapft heuer das 23. Mal in folge an. Sein Rekord: Zwei Schläge ... Foto: Knott, Stadt Abensberg

Abensberg.Dr. Brandl, Sie zapfen heuer das 23. Mal an. Was war bislang Ihr bestes, was Ihr schlechtestes Ergebnis beim Anzapfen?

Zwei Schläge mein bestes und fünf mein schlechtestes. Das weiß ich noch ganz genau, das war im Jahr 2013.

Und Ihre Prognose für dieses Jahr am Freitagabend im Kuchlbauer-Zelt um 19 Uhr? Wie viele Schläge schätzen Sie, werden Sie brauchen?

So viel wie ich brauch.

Die Stadt hat angesichts der geopolitischen Lage ihr Sicherheitskonzept für den nun anstehenden Gillamoos verschärft. Wissen, ob es aufgegangen ist, wird man das erst am Dienstag nach dem Gillamoos. Planen Sie bereits weitere Verschärfungen oder Nachjustierungen für den Gillamoos 2017?

Das Konzept ist ein atmendes System. Wir werden uns auf die jeweilige strategische Lage einstellen und dann entscheiden. Wichtig ist aber, dass wir Maß und Mitte bewahren und unseren Gästen ein Gefühl der Sicherheit vermitteln. Aber, das sag ich zudem, absolute Sicherheit gibt es nicht im Leben. Und deshalb eben auch nicht am Gillamoos. (dt)

Alles rund um den Gillamoos lesen Sie hier bei uns.

Dr. Uwe Brandl zum Gillamoos 2016 Video: Neumaier/Froschhammer

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht