mz_logo

Region Neumarkt
Montag, 18. Dezember 2017 2

Sport

Alte Herren ziehen ein positives Fazit über die Saison

Rupert Arnold ist „Spieler des Jahres“ der AH des SV Lupburg. Georg Weidinger wurde Torschützenkönig in der abgelaufenen Saison.
Von Ludwig Walter

Der „Spieler des Jahres“ Rupert Arnold (Mitte) mit den AH-Verantwortlichen Foto: Thomas Pickl

Lupburg.Die Saisonabschlussfeier der AH-Fußballfamilie fand im Vereinslokal Gablerkeller statt. Gesamtleiter Josef Peter begrüßte zusammen mit der SVL-Vorstandschaft die rund 70 anwesenden Mitglieder mit Staatssekretär MdL Albert Füracker.

Im Rückblick auf die abgelaufene Saison ging Josef Peter auf die gesellschaftlichen Aktivitäten der AH ein. und erinnerte an das „Schuhplatteln“ bei Andreas Scherer in Beratzhausen, das Schlachtfest mit den monatlichen „Stärkungsabenden“, die Teilnahme am Lupburger Maschkererzug mit Donald Tramp (Josef Krieger), die Vatertags-Wanderung, die Mitarbeit am Radl-Tag, das Sommer-Grillfest am Sportplatz am Reiselberg, eine gemeinsame Fahrt zum Gäubodenfest in Straubing sowie ein Schnitzelessen im Gasthaus Mirbeth in See.

Trainer Fritz Meier stellte die neuen AH-Spieler Thomas Hartl, Tom Herbst, Martin Kettner und Stefan Mirbeth vor und übergab mit dem Jahres-Fazit „Es passt guat mit der AH“ das Wort an Sportleiter Christian Wild. Dieser ließ in seinem Rückblick die sportlich-fußballerischen Geschehnisse Revue passieren.

An den 27 angesetzten Trainingsabenden nahmen durchschnittlich elf Akteure teil, wobei 40 verschiedene Spieler das Training besuchten. Trainingsfleißigster war Andreas Scherer mit 22 Teilnahmen, gefolgt von Toni Bauer und Fritz Meier mit je 20 sowie Rupert Arnold mit 19 Teilnahmen. Insgesamt wurden 17 Spiele ausgetragen. Von diesen konnten leider nur zwei gewonnen werden, dreimal wurden die Punkte geteilt und zwölfmal mussten die Siege den jeweiligen Gegner überlassen werden.

Torschützenkönig wurde Georg Weidinger mit neun Treffern, gefolgt von Christian Wild mit sechs und Stefan Mirbeth mit vier Toren. Von den insgesamt 41 eingesetzten Spielern absolvierte Georg Weidinger 15 Spiele, gefolgt von Christian Wild und Josef Wittl mit je 14 und Fritz Meier mit 13 Einsätzen. Zum „Spieler des Jahres“ kürten die Aktiven ihren Mitstreiter Rupert Arnold.

Mit einem Dank für die Unterstützung durch die Vereinsführung leitete Fritz Meier in den gemütlichen Teil über. Für Wermutstropfen sorgten Fritz Meier (Trainer) und Stefan Reisinger (Schlachten und Brotzeiten), die ihre Ämter zur Verfügung stellten. Als AH-Trainer fungiert ab sofort Christian Wild. Ein Vertreter für ihn sowie ein Nachfolger für Stefan Reisinger werden dringendst gesucht.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht