mz_logo

Region Neumarkt
Mittwoch, 24. Januar 2018 12

Einsatz

BRK Berg lässt 2017 Revue passieren

18 Mal wurde die Berger Bereitschaft in diesem Jahr alarmiert. Beim Jahresabschluss gab es zudem mehrere Ehrungen.

Der Berger BRK-Bereitschaftsleiter Stefan Gottschalk ehrte aktive Mitglieder mit der BRK-Auszeichnungs-Spange. Foto: Stepper

Berg.Die Idee des Rot-Kreuz-Gründervaters Henri Dunant, die seit vielen Jahrzehnten weltweit viele Menschen begeistert, steht für Hilfe am Mitmenschen. Diese Hilfe für Leib, Leben und Gesundheit sowie das große ehrenamtliche Engagement für die Allgemeinheit wird seit 55 Jahren in der BRK-Bereitschaft Berg gepflegt.

Die Zeiten, in denen die ehrenamtlichen Aktiven der Berger Bereitschaft als Sanitäter mit einem Erste-Hilfe-Koffer, ein wenig Verbandslehre und einem Pflaster auskamen und unterwegs waren, gehören längst schon der Vergangenheit an. Die BRK-Bereitschaften im Landkreis Neumarkt gehören in der heutigen modernen Zeit zu den technisch gut ausgerüsteten Organisationen, bei denen die Beherrschung der Geräte und Ausrüstung oft in Sekunden über Leben und Tod eines Menschen entscheidet.

Ausbildung hat oberste Priorität

Für den neuen Berger BRK-Bereitschaftsleiter Stefan Gottschalk aus Kettenbach hat die stetige Aus- und Weiterbildung oberste Priorität. Dies bekräftigte er bei der Jahresschlussfeier am Samstag im Hotel-Gasthaus Knör im Beisein von Bürgermeister Helmut Himmler und der stellvertretenden BRK-Kreisbereitschaftsleiterin Tamara Götz aus Deining.

Franz Braun, seit Oktober 2015 stellvertretender Bereitschaftsleiter, ging in seinem Tätigkeitsbericht auf den Blutspende-Dienst in Berg ein, der 2017 viermal in Zusammenarbeit mit der örtlichen Wasserwacht-Gruppe und dem bayerischen BRK-Blutspende-Dienst stattgefunden hat und sich bestens bewährt hat. Hierbei wurden 225 freiwillige Stunden geleistet. Hinzu kamen viele ehrenamtliche Arbeitsstunden bei den Ringer-Bayernliga-Heimkämpfen des SC Oberölsbach, beim Bürgerfest in Berg, Schützen-Jubiläum in Kadenzhofen, Wandertag in Richtheim und beim Volksfestzug in Neumarkt sowie bei den Auto-Slaloms und Stoppelfeld-Rennen in der Gemeinde Berg. 18 Mal wurde die Berger Bereitschaft alarmiert und musste zu Einsätzen mit dem Rettungswagen zu Bränden, Verkehrsunfällen sowie Notfall-Einsätzen ausrücken. Zudem wurden von den aktiven Mitgliedern 208 Stunden in die Ausbildung investiert.

Kompletter Erste-Hilfe-Kurs 2018

2018 soll für die Bevölkerung der Schwarzach-Gemeinde – für Jung und Alt – ein kompletter Erste-Hilfe-Kurs durchgeführt werden. Erfreulich war für Gottschalk und Braun, dass nach vielen Jahren die bisherige rote Einsatzkleidung ausgedient hat und durch eine Sicherheits-Einsatzkleidung ausgetauscht wurde. Alois Sperber, der sich mit anderen BRKlern und Wasserwachtlern seit Jahren um die Organisation der Blutspende-Termine kümmert, gab sein Ehrenamt nun an Lorenz Schmidt ab. Dieser ist seit Jahren schon aktiv bei den vierteljährlichen Blutspende-Terminen dabei.

Bei der Jahresschlussfeier gab es mehrere Ehrungen: Die BRK-Auszeichnungs-Spange für 25 Dienstjahre bekam Herbert Eberlein aus Richtheim. Die BRK-Auszeichnungs-Spange für 30 Dienstjahre nahm Dr. Karl Lehmeyer aus Unterölsbach entgegen. Die BRK-Auszeichnungs-Spange für 40 Dienstjahre gab es für Ludwig Gottschalk aus Kettenbach und die BRK-Auszeichnungs-Spange für 55 Dienstjahre für Alois Sperber aus Berg. (npp)

Hier finden Sie weitere Nachrichten aus Neumarkt und Umgebung.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht