mz_logo

Region Neumarkt
Sonntag, 17. Dezember 2017 10

Anprobe

Christkind: Geheimnis um das neue Kleid

Daisy Miranda bekommt ein edleres Gewand. Offiziell wird es am 30. November präsentiert. Die MZ durfte es jetzt schon sehen.
Von Bernhard Neumayer

Daisy Miranda steht mit der neuen Jacke zum Christkind-Kleid vor dem Spiegel. Schneiderin Petra Böll ist zufrieden. Foto: Neumayer

Neumarkt.Bräute kennen ihn. Den Moment, wenn sie strahlend aus der Umkleide eines Brautmodengeschäfts kommen und ihr Hochzeitskleid gefunden haben. Ganz so emotional ist es bei Daisy Miranda zwar nicht, als sie den hellgrauen Vorhang des kleine Ankleidezimmers vorzieht und in die Stube der Berchinger Schneiderin Petra Böll tritt. Dass sich das Neumarkter Christkind in seinem neuen Kleid wohlfühlt, merkt man an Daisys leuchtenden Augen. Nach den prüfenden Blicken und den Komplimenten ihrer Mutter und den Vertreterinnen von Aktives Neumarkt sind sich alle einig: Das Kleid ist sehr gelungen. „Ich finde es sehr schön“, sagt Daisy, die dieses Jahr erneut in die Rolle des Neumarkter Christkinds schlüpft. Besonders der Stoff sei sehr edel. Das Kleid und die dazugehörige kleine Jacke sind aus Brokat, ein schweres, festes, gemustertes Gewebe. „Im Vergleich zum Kleid aus dem vergangenen Jahr ist es schon schwerer“, sagt Daisy, die es als Herausforderung sieht, die Leichtigkeit von 2016 bei ihrer zweiten Chance heuer zu bewahren.

Wir waren bei der Anprobe dabei: Im Video bekommen Sie einen Einblick, wie das neue Kleid aussieht:

Das neue Kleid

Nach Aussagen von Aktives Neumarkt war ein neues Kleid für die kommenden Christkinder überfällig. „In den vergangenen Jahren haben wir immer Brautkleider umändern lassen müssen“, erzählt Beate Grgan, Projektleiterin Innenstadtmanagement bei Aktives Neumarkt. „Die halten nicht ewig“, sagt Grgan, die den Stoff ausgesucht hat. Ein Problem sei auch die Länge und Breite der alten Kleider gewesen. „Wir hatten zwei bis drei unterschiedliche Größen für die Christkinder“, sagt Grgan. Wenn keines passte, musste improvisiert werden. Deshalb war die Verstellbarkeit der Länge und der Breite eine der Voraussetzungen für das neue Kleid. Aktives Neumarkt teilte die Wünsche der Schneiderin mit und beauftragte sie, einen Entwurf anzufertigen. „Drei Tage nach dem ersten Gespräch hatte Frau Böll schon die erste Zeichnung fertig“, erzählt Grgan.

Termine des Christkinds

  • Licht:

    Am 27. November wird das Christkind die Weihnachtsbeleuchtung im Neuen Markt anknipsen –
    allerdings noch im alten Kleid.

  • Foto:

    Nach dem Prolog am 30. November ist das Christkind am 5. Dezember im Neuen Markt mit dem Nikolaus. Am 16. Dezember findet im Einkaufszentrum eine Fotoaktion mit dem Christkind statt.

„Die Ehre, dieses Kleid anfertigen zu dürfen, ist für mich das größte Honorar.“

Schneiderin Petra Böll

Auch wenn der erste Entwurf relativ schnell von der Hand ging, war das Kleid für Böll eine Herausforderung, wie sie sagt. „Es war eine Denksportaufgabe für mich, auf die ich mich aber gerne eingelassen habe“, sagt die studierte Modedesignerin. Die Verstellbarkeit der Weite und der Länge, der abnehmbare Saum, die Plissee-Flügel zum Anknöpfen und die Passform: „An diesem Kleid war für mich fast nichts Routine“, sagt Böll, die seit 2013 ihre Schneiderei in Berching betreibt. Schätzungsweise fünf Tage habe sie an dem Kleid gearbeitet. Viel Aufwand, für den sie aber belohnt wird – auch wenn sie sagt, dass es ihr bei dem Kleid nicht vorrangig darum gegangen sei, Geld zu verdienen: „Die Ehre, dieses Kleid anfertigen zu dürfen, ist für mich das größte Honorar.“

Der Vorhang der Umkleidekabine ging noch nicht ganz auf. Foto: Neumayer

Der Kontakt zur Schneiderin kam über Citymanager Christian Eisner zustande, der vor seiner Neumarkter Zeit in Berching tätig war. „Ich habe bisher nur die vielversprechende Zeichnung gesehen und habe noch vage Vorstellungen im Kopf“, sagt Eisner auf Nachfrage unserer Zeitung und verrät während des Telefonats das Programm des diesjährigen Weihnachtsmarktes.

„Es gibt keine revolutionären Änderungen“, sagt er zwar. „Doch in der Krippe werden keine lebenden Tiere mehr stehen“, sagt er. „Unter anderem weil sich Menschen darüber beschwert haben.“ Neue Holzfiguren werden die Krippe stattdessen schmücken. „Den Tieren ging es aber nicht schlecht“, betont Eisner. Er verspricht einen bunten Programm-Mix aus Altbewährtem und neuen Gruppen. Höhepunkt ist am 30. November die Eröffnung des Weihnachtsmarktes mit der offiziellen Enthüllung des Kleides.

So sieht der Zeichen-Entwurf der Schneiderin aus. Foto: Aktives Neumarkt/Grgan

Lesen Sie hier die Homestory über Christkind Daisy Miranda.

Dann ist Daisy auch wieder rechtzeitig in Neumarkt, um den Prolog vorzutragen. Von morgen bis 18. November ist die 17-Jährige bei der Internationalen Jugendbegegnung in Tschechien. Danach hat sie noch knapp zwei Wochen Zeit, bevor der Weihnachtsstress beginnt – aber den kennt sie ja bereits. „Ich habe mir das schon gut überlegt“, sagt sie und freut sich auf die „schöne Zeit“. „Ich bin aber auch froh, wenn Weihnachten wieder vorbei ist.“

Lesen Sie hier: So wurde Daisy 2016 das Neumarkter Christkind.

Weitere Nachrichten aus der Region Neumarkt lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht