mz_logo

Region Neumarkt
Mittwoch, 13. Dezember 2017 5

Wahlkampf

Der große Showdown um die Wählergunst

Bei der Podiumsdiskussion des Tagblatts kreuzten die OB-Kandidaten verbal die Klingen. Die Besucherresonanz war immens.
Von Johannes Heil

Neumarkt.Eines ist spätestens seit Mittwochabend klar: Politikverdrossenheit kann man den Neumarktern ganz gewiss nicht vorwerfen. Das Tagblatt hatte zur Podiumsdiskussion mit den drei Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters geladen und die Neumarkter waren in großer Zahl gekommen, um sich anzuhören, was Amtsinhaber Thomas Thumann (UPW) und die Herausforderer Richard Graf (CSU) und Dieter Ries (FLitZ) zum Besten geben würden. 20 Minuten vor Beginn der Diskussion war der Saal im Johanneszentrum bereits dermaßen gut gefüllt, dass Wirt Janez Komani den Raum noch einmal um gut 80 Plätze erweitern musste. Bereits um kurz nach 17.30 Uhr hatte sich der erste Besucher seinen Platz gesichert.

Die OB-Kandidaten diskutierten Neumarkts große Themen. Es ging um Verkehr, Finanzen und die Innenstadt. Dabei waren die Ansichten oft sehr konträr.

260 Besucher im Johanneszentrum

Rund 260 Zuhörer fanden sich dann letztlich im Johanneszentrum ein, als die Tagblatt Redakteure Wolfgang Endlein und Lothar Röhrl pünktlich um 19 Uhr die Protagonisten des Abends begrüßten. Die Spannung war zu Greifen im Saal – kein Wunder es stand und steht viel auf dem Spiel. Röhrls Frage, wie viele schon wüssten, wo sie am 24. September ihr Kreuzchen machen würden, beantworteten zwar schon einige Zuhörer mit einem Handzeichen – die Unschlüssigen harrten indes der Argumente, die ihnen von den Kandidaten dargeboten würden.

Bevor es allerdings zum inhaltlich harten Kern ging, bat Wolfgang Endlein das Trio um eine Vorstellungsrunde der anderen Art. Denn anstelle der normalen Prozedur, sich selbst vorzustellen, bat Endlein darum, jeweils einen Kontrahenten näher zu beleuchten.

Hier finden Sie ein Video zum Superwahltag in Neumarkt:

Alles zum 24. September finden Sie in unserem Erklärvideo.

Diskussion lief gesittet ab

Die Diskussion selbst lief dann über weite Strecken erstaunlich gesittet ab. Zwar kam es zwischen den Teilnehmern immer wieder zu kleineren Kabbeleien – vor allem Ries und Thumann waren erwartungsgemäß einige Male aneinandergeraten, – doch die Diskussion bewegte sich überwiegend auf einer sachlichen und fairen Ebene. Das Publikum tat ihre Sympathie oder Abneigung mit vereinzelten Zwischenrufen kund, hielten ihre Emotionen aber ebenfalls weitestgehend im Zaum.

Hier finden Sie einen Kommentar unseres Autors:

Kommentar

Lagerbildung

Wer hätte das vor acht Wochen gedacht? Die OB-Wahl am 24. September stimmt zwar über das wichtigste Amt in der Stadt ab. Doch mittlerweile hat eine Koalition...

Alle drei Kandidaten hatten natürlich auch ihre Anhänger mit im Schlepptau. Mehrere CSU- und UPW-Stadträte waren im Saal, und auch Dieter Ries hatte einige Unterstützer dabei, inklusive seines FLitZ-Stadtratkollegen Johann-Georg Gloßner.

Am Ende bekamen dann schließlich alle drei Kandidaten von den Moderatoren noch ein kleines Präsent überreicht. Da es in der Zeit vor der Wahl vermutlich noch hoch hergehen wird, bekamen Thumann, Graf und Ries jeweils ein gesundes Spezialsäftchen aus der Apotheke überreicht. Es soll gut für die Nerven sein.

Hier können Sie sich die Schlussworte der Kandidaten anhören:

Am Schluss hatten die Kandidaten eine Minute Zeit für ein Schlusswort.

Hier finden Sie einige Stimmen aus dem Publikum.

Hier finden Sie weitere Nachrichten aus Neumarkt und Umgebung.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht