mz_logo

Region Neumarkt
Mittwoch, 13. Dezember 2017 5

Fasching

Die Narren haben nun das Sagen

Das Berchinger Rathaus ist am Samstag gestürmt worden. Die Hechtonia holte sich die Schlüssel, die der Bürgermeister bereitwillig übergab.
Von Franz Guttenberger

Die Hechtonia stürmte am 11.11. das Berchinger Rathaus und forderte die Schlüssel vom Bürgermeister. Foto: Guttenberger

BERCHING.Die Faschingsgesellschaft FG Hechtonia hat am Samstag, 11.11., fast mit der kompletten Mannschaft das Rathaus gestürmt und die Schlüssel des Rathauses von Bürgermeister Ludwig Eisenreich eingefordert. Dieser übergab gerne die Rathausschlüssel an das neue Prinzenpaar Veronika I. und Prinz Markus II.

Veronika und Markus Mehringer wohnen in Sollngriesbach im neu gebauten Haus. Der Bürgermeister hielt eine Büttenrede und dankte der Hechtonia für ihre Aktivitäten. Die Zahl 11 sei die Zahl der Narren und bereits am 14. Februar sei der Fasching schon wieder vorbei. „Toll was ihr auf die Beine steht“, resümierte Eisenreich.

Hechtenchef Markus Amon dankte der Stadt für die Unterstützung. Ohne die Europahalle wäre eine Faschingseröffnung und ein Gardetreffen in der großen Form nicht mehr möglich. „Wir haben eine starke Mannschaft, die voll mitzieht und sich auf den Fasching freut“, sagten Vorsitzender Markus Amon und sein Stellvertreter Stephan Hofmann.

Der Besuch im Rathaus mache jedes Jahr Spaß und so freuten sie sich auf die närrischen Tage, so der einstimmige Tenor. Die Garde sei topfit und trainiere schon lange für die närrischen Tage. Seit Juli treffe man sich einmal in der Woche zum Training, seit September wurde das Training verschärft und man sei zweimal pro Woche zusammen.

Nachwuchssorgen hat die Hechtonia keine, im Gegenteil, der Andrang sei nach wie vor groß, sagte Vorsitzender Markus Amon. Neben der Kindergarde und den Bambini gebe es die Hech-Teenies und die Garde. Für den Showtanz ist seit über zehn Jahren Simone Schimpl zuständig. Sie war viele Jahre in der Garde aktiv und ist eine echte Stütze der Hechtonia. Seit vier Jahren wird sie von Michi Köbl unterstützt und seit zwei Jahren ist Verena Edbauer mit ins Boot eingestiegen. Der Showtanz hat einen großen Schwierigkeitsgrad.

Das Trio freut sich, dass zahlreiche Neue zum Showtanz gestoßen sind. Neben Bea Fuchs, Fabi Dittenhofer, Jessi Ameismeier, Maria Dünkel, Regina Schmidtner, Ruth Mühling, Sarah Boehnke, Verena Edbauer und Vroni Buchner verstärken die Garde beim Showtanz nun Alex Götz, Annika Schmidt, Lea Hecker, Lena Ruppert, Magda Stadler und Nina Hübner.

Dass man auch auf Herren beim Showtanz angewiesen ist, das sagte Simone Schimpl. Neben Andi Haunschild, Max Stork und Michi Köbl sind neue Mitstreiber zum Showtanz gestoßen. Der Gardemarsch wird von den Trainerinnen Ruth Mühling und Verena Edbauer einstudiert. 18 Tänzerinnen, soviel wie noch nie, wirken dabei mit. Es sind dies: Alex Götz, Anna-Lena König, Annika Schmidt, Bea Fuchs, Fabi Dittenhofer, Eva Dunkes, Jessi Ameismeier, Kathrin Schwarz, Lea Hecker, Lena Ruppert, Magda Stadler, Maria Dünkel, Nina Hübner, Regina Schmidtner, Ruth Mühling, Selina Benz, Theresa Merkert und Verena Edbauer. Eine tragende Säule nimmt bei der Hechtonia der Elferrat ein. Es kommen immer wieder Neue hinzu, so zuletzt Benedikt Hafner, Ben Meier, Alex Leidl oder Lukas Fitz. Neuer Präsident ist Max Stork aus Eglasmühle.

Tobias Golz ist seit zehn Jahren Mitglied im Elferrat.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht