mz_logo

Region Neumarkt
Freitag, 27. Mai 2016 25° 3

Gastronomie

Eine Reise von Bayern bis Bangladesch

Die acht Neumarkter Schmankerlwirte haben sich für diesen Oktober kulinarische Traumziele ausgesucht – unter anderem Bali und Bangladesch.
Von Gerd Schlittenbauer

  • Egbert Schwab, Werner Thumann, Rainer Seitz und die Sammüller-Crew präsentieren die Aktion. Foto: Schlittenbauer
  • Die Sammüller-Crew präsentiert hier einen gekochten Tafelspitz – ein Ausschnitt aus der Speisekarte der Schmankerlwochen. Foto: Schlittenbauer

Neumarkt.Spanien und Bali sind nur zwei der Reiseziele, die die acht Neumarkter Schmankerlwirte im Oktober „bekochen“ wollen. „Holidays: Traumziele der Schmankerlwirte“ nennt sich in diesem Jahr das Motto. Tourismusreferent Werner Thumann sowie Rainer Seitz und Egbert Schwab vom Tourismusverband stellten am Freitagmittag bei einer Pressekonferenz das Konzept der 24. Neumarkter Schmankerlwochen vom 1. bis 31. Oktober vor.

„Es ist ein Wagnis, weil diese Küche keine Routine für die Wirte ist“, sagte Werner Thumann. Im Herbst entstehe bereits wieder die „Sehnsucht nach Traumzielen“ – und deshalb durften sich die Schmankerlwirte ein „kulinarisches Reiseziel“ aussuchen. „Es wurden Länder gewählt, zu denen die Gasthäuser eine besondere Verbindung haben – eventuell auch über das Personal“, sagte Thumann.

Er freute sich besonders, dass die Wirte bei den kulinarischen Wochen auch „mit der heimischen Marke Jura Distl“ gehen, die mittlerweile nicht nur Lamm, sondern auch Rind und Apfelsaftschorle anbiete.

Regionale Qualitätsprodukte böten so die Basis für internationale Küche. Werner Thumann hob besonders Egbert Schwab hervor, der viel Zeit in die Gestaltung der Broschüre zu den Schmankerlwochen investiert habe. „Es werden wieder tolle Preise verlost und auch das Schmankerl-Taxi ist unterwegs, sodass man auch mal ein wenig Alkohol trinken kann.“

Josef Sammüller, einer der acht Wirte, bei dem die Präsentation am Freitag stattfand, meinte: „Wir haben acht starke Wirte bei den Schmankerlwochen. Der Gast liebt Veränderung, auch wenn er manchmal froh über die gleiche Bedienung ist.“

Sammüller hat sich das Land Österreich als Motto ausgesucht. „Das haben wir genommen, weil wir auch am Berg liegen und uns Österreich sehr nahe ist.“ Außerdem bietet Josef Sammüller schon länger Bio-Rindfleisch aus der Steiermark an.

Seit einem halben Jahr würden Kochbücher studiert und Tipps eingeholt: „Jeder war schon mal in Österreich und hat Vorschläge.“ Sammüller wird auch typisch österreichische Kaffee-Spezialitäten servieren.

Die anderen sieben Schmankerlwirte haben sich teils exotische „Reiseziele“ ausgesucht: Bali, Bangladesch, Vietnam – aber auch Spanien, Türkei, Bayern oder Skandinavien.

Links zu diesem Artikel

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht