mz_logo

Region Neumarkt
Donnerstag, 19. Oktober 2017 19° 3

Veranstaltung

Erste Freynacht war voller Erfolg

Bis um 22 Uhr tummelten sich zahlreiche Besucher in den Freystädter Geschäften und auf dem Marktplatz. Die Organisatoren zogen ein positives Fazit.
von Heike Regnet

Zum Abschluss der ersten Freynacht in Freystadt begeisterte Flammenartist Eberhard Wolter mit seiner Feuershow die zahlreichen Gäste. Foto: Regnet

Freystadt.„Besser hätte es nicht laufen können“, lautete das Fazit aller Beteiligten am Samstagabend, als sich die erste Freystädter Freynacht langsam ihrem Ende entgegen neigte, denn kurz vor 22 Uhr waren unzählige Besucher nicht nur auf dem Marktplatz, sondern auch noch in den Geschäften unterwegs. Genau das hatten sich die Organisatoren erhofft.

„Ich bin total begeistert. Man trifft heute nur strahlende Gesichter und zum Glück strahlt sogar die Sonne“, sagte Stefanie Hofbeck am Nachmittag im Gespräch mit der MZ. Sie hatte mit Thomas Meyer vom Verein Aktives Freystadt das bunte Programm zum Eventeinkaufstag vorbereitet. Als kurz nach 14 Uhr ein Platzregen über Freystadt hereinbrach, hatte manch einer schon befürchtet, dass die Freynacht ins Wasser fallen könnte, doch eine halbe Stunde später war der Spuk vorbei. Die Sonne kehrte zurück und mit ihr strömten die Besucher auf den Marktplatz.

Die Stimmung war ausgelassen und fröhlich, dafür sorgten auch die Straßenmusiker, die unermüdlich über den Marktplatz zogen, wie Jörg Bauer, Frontmann der Gipfelstürmer, der zünftig auf seiner Steirischen aufspielte und so manches schelmische Gstanzl in petto hatte oder die Fexer, die wie immer Ohren- und Augenschmaus waren.

Bürgermeister Willibald Gailler eröffnete um 14 Uhr die erste Freynacht. „Freystadt ist eine weithin bekannte und beliebte Einkaufsstadt. An einem außergewöhnlich langen Samstag einmal ungezwungen Einkaufen zu können, dabei noch Kultur und Gastronomie zu genießen - das ist schon eine tolle Sache“, sagte er. Auch er selbst brachte sich ins Programm mit ein, denn zu jeder vollen Stunde stand eine Führung durch die herrliche Spitalkirche an. Hiervon hatte er gerne einige übernommen.

Kurz nach 17 Uhr wurde es exotisch auf dem Marktplatz, als die beiden Kamele Soleika und Ali mit Uschi Garhammer und Alfons Heindl ihr Quartier vor dem Rathaus aufschlugen. Viele nutzten in den kommenden Stunden die Gelegenheit, einmal mit einem Wüstenschiff durch die Einkaufsmeile zu reiten. Zauberer, Clowns, Märchenerzähler und Jongleurkünstler sorgten für weitere Abwechslung. Viele Künstler waren vor Ort und auch Roland Reymann hatte seine Galerie geöffnet.

Die Geschäfte hielten viele Überraschungen für ihre Kunden bereit, von der Gesichtsmassage bis hin zum Einkaufsrabatt. Mit Einbruch der Dunkelheit wurden die Buden am Marktplatz in blaues Licht getaucht, was bei den Gästen großen Beifall fand. So wurde Einkaufen zum Erlebnis. Den zündenden Schlusspunkt setzte mit Ladenschluss um 22 Uhr Flammenartist Eberhard Wolter, der mit seiner Feuershow begeisterte.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht