mz_logo

Region Neumarkt
Samstag, 18. November 2017 5

Astronomie

Extra in die Staaten gereist

Benedikt Schnuchel hat in Salem die Sonnenfinsternis beobachtet.

Benedikt Schnuchel hat die Sonnenfinsternis mit einem Weißlichtfilter fotografiert.

Neumarkt.Der Pavelsbacher Benedikt Schnuchel hat sich auf die Reise gemacht, um in den Staaten die Sonnenfinsternis anzuschauen. Dies war ein besonderer astronomischer Höhepunkt. Schnuchel konnte die Finsternis südlich von Salem im Bundesstaat Oregon im Kernbereich bestens beobachten.

Die örtliche Kirche hatte extra für dieses Ereignis den Platz breitgestellt und Food-Trucks etc. organisiert. Das Wetter war perfekt, es wehte ein kontinuierlicher Wind und die Luft war sehr trocken, so dass die Sicht sehr gut gewesen sei, berichtete Schuler. Bei der Beobachtung der Finsternis konnte Benedikt Schnuchel, der zudem auch noch der zweite Vorstand der Sternwarte Neumarkt ist, feststellen, dass die Temperatur stetig gesunken sei. Bei der kompletten Bedeckung der Sonne durch den Mond sei es auch noch windstill geworden. Kurz vor der totalen Finsternis konnten die lichtstarken Sterne und die Planeten Mars und Venus betrachtet werden. Während des Himmelschauspieles konnte die Korona bestens betrachtet werden. Nach der Finsternis kam der komplette Verkehr in dem Finsternisstreifen zum Erliegen, sodass sich die Rückfahrt erheblich in die Länge gezogen hat.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht