mz_logo

Region Neumarkt
Sonntag, 19. November 2017 11

Fest

Feuerwehr wurde 140 Jahre alt

Die Feuerwehr aus Paulushofen feierte ihr an Jahren großes Jubiläum allerdings nur im kleinen Rahmen.
von Konrad Leidl

Die Feuerwehr ehrte einige verdiente Mitglieder. Foto: Leidl

Paulushofen.Die zur Großgemeinde Beilngries zählende Ortschaft Paulushofen stand am Wochenende im Mittelpunkt des Geschehens. Die Feuerwehr feierte ihr 140-jähriges Gründungsfest.

Die Vorbereitungen auf diese Veranstaltung liefen schon seit über einem Jahr. Die Verantwortlichen wollten dieses Fest allerdings im kleineren Rahmen abhalten. Sie luden deshalb neben den umliegenden Wehren nur die örtlichen Vereine ein. So kamen von den Feuerwehren unter anderem der Patenverein Amtmannsdorf, die Feuerwehr Eglosdorf, die Wehr aus Aschbuch sowie die Stützpunktfeuerwehr Beilngries. Von den Vereinen waren der Heimatverein Paulushofen, der Swing Golfclub, die Landjugend, die Krieger- und Soldatenkameradschaft Amtmannsdorf/Eglofsdorf vertreten.

Begonnen hatten die Festlichkeiten am Samstagabend mit dem Treffen vor dem Kriegerdenkmal im Friedhof, wo von den beiden Vorsitzenden Hermann Sperber und Stefan Seitz für die gefallenen und verstorbenen Kameraden ein Kranz niedergelegt wurde. In seiner Ansprache betonte Sperber, dass die toten Kameraden von der Feuerwehr nicht vergessen werden.

Viele Ehrengäste kamen

Bei der Zeremonie waren bereits die Ehrengäste anwesend. Für den leider erkrankten Schirmherrn Landrat Anton Knapp hieß Sperber die stellvertretende Landrätin Rita Böhm willkommen. Zudem waren Bürgermeister Alexander Anetsberger, zweiter Bürgermeister Anton Grad, MdB Dr. Reinhard Brandl, MdL Tanja Schorer- Dremel, den Ortsgeistlichen Edward Kabba sowie KBI Wolfgang Forster anwesend.

Die Festkapelle aus Dietfurt spielte im Friedhof nach der Kranzniederlegung die „Bayern Hymne“ und das Lied vom „Guten Kameraden“. Im Festzelt hieß der Sprecher des Festausschusses, Peter Meier, die einzelnen Feuerwehren und die Vereine willkommen. Im Laufe des Abends standen zahlreiche Ansprachen u. a. von Schirmherrin Rita Böhm und Bürgermeister Alexander Anetsberger von den beiden Abgeordneten sowie von KBI Wolfgang Forster im Mittelpunkt.

Alle Redner bedankten sich für 140 Jahre währenden Einsatz. Bürgermeister Anetsberger überreichte an den Vorsitzenden Hermann Sperber einen Geldbetrag.

Gründungstermin ist unbekannt

Im Anschluss wurden neun verdiente Feuerwehrleute für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Am Sonntag hielt der Ortsgeistliche Edward Kabba einen festlichen Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder ab. Anschließend bewegte sich ein kleiner Festzug zum Festzelt mit den Fahnenabordnungen und dem kirchlichen Dienst, angeführt von der Festkapelle Weißblaue Siebentälermusikanten Dietfurt. Beim Weißwurstfrühschoppen wurden nochmals Gedanken und kleine Präsente mit der Patenfeuerwehr ausgetauscht.

Das genaue Gründungsdatum konnte anhand der Chronik nicht exakt festgestellt werden. Jedenfalls wurde 1877 eine Feuerwehrliste vom damaligen Bürgermeister Meier erstellt und in seiner Wohnung zur Einsichtnahme ausgelegt. Die Verantwortlichen gehen daher vom Jahr 1877 als Gründungsjahr aus. In dieser langen Zeit hat die Wehr viele Höhen und Tiefen durchlaufen.

Weitere Nachrichten aus Beilngries finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht