mz_logo

Region Neumarkt
Dienstag, 17. Oktober 2017 21° 3

Vorschau

Feuerwerk-Künstler Koller hat viel vor

Seit 35 Jahren ist der Neumarkter im Geschäft. Am Montag will er wiederholen, wofür er 2016 so viel Lob erhalten hatte.
Von Lothar Röhrl

Am Donnerstag transportierte Dieter Koller das bei ihm daheim in Kartons verpackte Feuerwerk für Montag zu seinem Bunker zur Zwischenlagerung.Foto: Röhrl

Neumarkt.25. Volksfestbus, 15 Jahre Gertrud Heßlinger als Familienreferentin des Stadtrats und noch ein Jubiläum gefällig? Der Pyrotechniker Dieter Koller aus Rödelberg hat gleich zwei heuer zu bieten: Seit 35 Jahren als Feuerwerk-Spezialist im Geschäft und seit 20 Jahren ein Neumarkter. Alle anderen knapp 40 000 Einwohner der Stadt und noch viel mehr Gästen Neumarkts können am zweiten Volksfestmontag sehen, was Dieter Koller zu bieten hat. Für vergangenes Jahr hatte der Wahl-Rödelberger versprochen: „Dieses Feuerwerk wird so groß, wie nie zuvor eines bei einem Neumarkter Volksfest gewesen ist!“ Und heuer? Nicht nur darüber haben wir uns mit Dieter Koller unterhalten.

Die Reaktionen auf eben diesen Lichterzauber 2016 hallen bei Dieter Koller bis heute nach. Damals hatten die Schausteller den Löwenanteil der Kosten getragen. Und die Stadt Neumarkt leistete einen finanziellen Beitrag dazu. Stolz ist Dieter Koller vor allem auf die Reaktion „so alter Schausteller-Hasen“ wie Günther Wunderle. „Wenn einer, der wie er in einer Saison so viele Feuerwerke sieht, dann zu mir sagt: ,Das war so gigantisch, wie ich lange keines mehr gesehen habe‘, dann bedeutet mir das schon einiges“, merkte Koller im Gespräch mit unserem Medienhaus an.

Koller verriet uns einiges über heuer

Wie wird es heuer? Dieter Koller wird seine Effekte wieder in 40 bis 120 Metern Höhe über dem Festplatz platzieren. Und es soll eine Menge an Figuren zu sehen geben: Einen Saturn nach dem anderen, Herzen und natürlich wieder Smileys. Nicht fehlen sollen „Trauerweiden“, Goldsterne, „Palmen“ – ehe es das im wahrsten Sinn des Wortes steigt, was Dieter Koller als sein „Markenzeichen“ bezeichnet: das Finale. „Heftig“ und „kräftig“ soll es sein. Und natürlich soll ein „Regen“ aus Blinksternen nicht fehlen.

Mittlerweile fühlt sich Dieter Koller gar wie ein Künstler. Denn es gibt eine Szene an Feuerwerk-Fans, die überall in Deutschland dabei sein wollen, wenn es so bunt am Himmel über einer Stadt werden soll wie am kommenden Montag. „Die sind in Berlin genauso dabei wie in Hamburg, Köln und halt auch in Neumarkt“, sagte uns Dieter Koller zu dieser Szene. Einer hatte sich kurz nach dem Volksfest-Feuerwerk 2016 gemeldet: „Die Fahrt von Düsseldorf nach Neumarkt hat sich gelohnt“, zitierte Koller den Fan.

Feuerwerk- sind wie Fußball-Fans

Von dieser Sorte gebe es einige. Er bezeichnete sie sogar als Fanatiker, wie es sie auch im Fußball gibt. Zwar sind sie mit Video- und Fotokameras ausgerüstet, aber eines unterscheidet diese laut Dieter Koller etwa von anderen Fotografen: „Diese schauen nie durchs Objektiv, sondern bedienen ihre Kameras mit einem Fernauslöser. Sie wollen schlicht so viel wie möglich live mit ihren Augen erfassen.“

Und wie läuft ein Feuerwerk bei Dieter Koller ab? „Ich habe das Programm im Kopf abgespeichert.“ Dafür verwendet er Feuerwerksprodukte aus Deutschland – einige davon von einem Heilbronner Familienunternehmen - und aus Italien, Spanien sowie selbstverständlich aus Fernost wie aus China und Japan. So wird es auch am Montag in Neumarkt sein.

Hier finden Sie unser MZ-Spezial zum Volksfest.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht