mz_logo

Region Neumarkt
Sonntag, 19. November 2017 11

Veranstaltung

Gelebte Ökumene in den Kirchen Pyrbaums

In den Gotteshäusern Mater Dolorosa und St. Georg gab es Konzerte, Geschichten und Schauspiel sowie Zeiten der Stille.

Klaus Eifler und Gesche Zimmermann erzählten die Geschichte Luthers.

Pyrbaum.Wie Ökumene gelebt werden kann, stellten die beiden Kirchengemeinden in Pyrbaum am Sonntag unter Beweis. „Hören Sehen Entdecken“ lautete das Motto. Am Abend waren die beiden Pfarrkirchen in ein romantisches Licht getaucht, strahlende Windlichter führten zu den Gotteshäusern Mater Dolorosa und St. Georg. Eröffnet wurde der Abend unter dem Glockengeläut beider Kirchen. Das Vorbereitungsteam unter Federführung von Helga Müller (Pfarrgemeinderat), Doris Meyer (Kirchenvorstand) sowie Pfarrer Casimir Dosseh und Pfarrer Klaus Eyselein hatte sich ein abwechslungsreiches Programm einfallen lassen. Auch für das leibliche Wohl war dank zahlreicher Helfer bestens gesorgt. In beiden Kirchen wechselten Konzerte, Geschichten mit Schauspiel und Zeiten der Stille ab. So unterhielten ein Saxophonquartett und der Gospelchor Pyrbaum, erzählt und gesungen wurden Geschichten und Lieder vom Glück. Mit dem Stück „Maaartin! – Vom kleinen Martin zum großen Luther“ konnten die Kirchenbesucher mit Gesche Zimmermann und Klaus Eifler in die Zeit der Reformation eintauchen. Musikalisch wurden sie hierbei von evangelischen Dekanatskantorin Beatrice Höhn an der Orgel begleitet. (nrt)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht