mz_logo

Region Neumarkt
Mittwoch, 13. Dezember 2017 5

Kirche

Günchinger Orgel wieder einsatzbereit

Das Instrument aus dem Jahr 1910 musste generalüberholt werden. Domdekan Willibald Harrer aus Eichstätt weihte es nach der Sanierung.
Von Andreas Friedl

  • Kirchenpfleger Gruber, Domdekan Harrer, Organistin Deinzer, Orgelbauer Dominik Friedrich, Pfarrer Lamparski und Pfarrgemeinderatsvorsitzende Lang (v.l.) freuen sich über die sanierte Orgel. Fotos: Friedl
  • Die Vorstandschaft der FF Günching überreichte den symbolischen Spendenscheck in der Pfarrkirche.

Velburg.Mit einem feierlichen Gottesdienst zelebriert von Domdekan Pfarrer Willibald Harrer aus Eichstätt und dem Günchinger Geistlichen Pfarrer Jan Lamparski, ist die sanierte Kirchenorgel in der Günchinger Pfarrkirche „Zu unserer Lieben Frau Maria Verkündigung“ geweiht worden.

Wie Kirchenpfleger Michael Gruber und der Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Anton Lang bei einem Vorabgespräch mit dem Neumarkter Tagblatt sagten, musste die im Jahre 1910 von Ludwig Edenhofer jun. aus Deggendorf erbaute Orgel nach vielen Reparaturen in den vergangenen Jahren einer Generalüberholung unterzogen werden.

So konnten beispielsweise, wie beide anführten, die verschlissenen Lederventile nicht mehr durch kleine Reparaturen ersetzt werden. So ließ Domdekan Harrer die Gottesdienstbesucher wissen, dass er sich sehr über die Sanierung des barocken und denkmalgeschützten Instrumentes freue. Dies brachte auch Pfarrer Lamparski am Ende des Gottesdienstes in seine Ansprache mit ein.

Er dankte dabei auch den Gläubigen für ihr Verständnis, dass sie während der „Überholung“ der Orgel bei den Gottesdiensten neun Wochen auf deren Klang verzichten mussten und dem Kirchenchor Günching-Deusmauer für die feierliche Mitgestaltung des Gottesdienstes. Sein besonderer Dank galt dann den Institutionen wie beispielsweise der Diözese Eichstätt für ihren Zuschuss und den örtlichen Vereinen und Privatpersonen für deren Spenden, die bisher etwa 13 000 Uhr betragen. „Leider fehlen uns noch 7000 Euro“, so der Ortsgeistliche und bat, dass auch diese Summe noch durch Spenden abgedeckt werde.

Große Freude kam gleich anschließend bei den Verantwortlichen der Kirchengremien auf, als die Vorstandschaft der Feuerwehr Günching mit ihrem ersten Vorsitzenden Marco Sindel und ihrem ersten Kommandanten Reinhard Zachmeier an Kirchpfleger Michael Gruber, Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Anton Lang, im Beisein von Domdekan Willibald Harrer und Pfarrer Jan Lamparski, eine Spende von 2500 Euro überreichten.

„Diese Spende kommt wie gerufen“, sagten Gruber und Lang übereinstimmend und bedankten sich wie die beiden Geistlichen bei der Günchinger Feuerwehr.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht