mz_logo

Region Neumarkt
Sonntag, 19. November 2017 11

Konzert

„Im tiefen Blech“ gab es Fortschritte

Symphonisches Blasorchester Berching lieferte in der Europahalle eine runde Leistung ab. Dazu gab es akrobatische Einlagen.
Von Franz Guttenberger

  • Gerald F. Lang und das von ihm geleitete Orchester starteten in der Europahalle die Herbsttournee. Fotos: Guttenberger
  • Immer wieder bot „Artico“ akrobatische Einlagen.

Berching.Das Symphonische Blasorchester SBO Berching gab am Samstagabend in der Europahalle das erste Herbstkonzert mit dem Motto“ Manege frei“. Bei der Auftaktveranstaltung zu einer kleiner Tournee präsentierte das dynamische Orchester mit einer Besetzung von 45 Musikerinnen und Musikern beschwingte Lieder zum Thema „Circus“. Die Gesamtleitung hatte Musiklehrer Gerald F. Lang.

Das Orchester ist gereift und hat sich insbesondere im tiefen Blech enorm verbessert. Die jungen Tänzerinnen und Tänzer von „Artico – art of sports“ aus Neumarkt führten bei einigen Stücke tänzerische Einlagen angepasst auf Circus und Manege frei, auf. Es war Akrobatik und Ballett vom feinsten. Die rund 400 Besucher waren begeistert und hatten einen überaus unterhaltsamen Abend.

Bevor das Konzert startete, war die Bühne verhüllt. Eine Orchesterfee enthüllte die Bühne und die Besucher konnten die neue Orchesterbestuhlung sehen. Der Vorsitzende des SBO Berching Stefan Kleinod dankte dabei den Sponsoren, allen voran die „Firma Huber Technology“ und die Bäckerei Plank für die neuen Möbel. Der Vorsitzende bedankte sich bei seinem Team für die Vorbereitungen. Sein Dank galt der Stadt für die Bereitstellung der Europahalle und Hausmeister Günter Grabmann, der wieder tatkräftig unterstützend wirkte. Die Artisten von „Artico Neumarkt“ hatten spontan zugesagt, am Konzert mitzuwirken. Da-rüber zeigte sich Kleinod hoch erfreut.

Freude über neuen Klangkörper

Der Hausherr der Halle, Bürgermeister Ludwig Eisenreich, bezeichnete das SBO als Kulturbotschafter und Aushängeschild der Stadt. „Uns freut besonders, dass das Orchester erfolgreiche Jugendarbeit betreibt und ein Nachwuchsorchester gegründet hat“, sagte Eisenreich, der sich für die Nachwuchsarbeit des Orchesters bedankte. Er schloss mit den Worten „Musizieren macht schlau und intelligenter – und das nicht nur im Kindesalter“.

Erstmals moderierte Christina Lang das Herbstkonzert in Berching und stellte die Stücke vor. Ihre Feuertaufe in Berching bestand sie mit Bravour. Die Besucher zeigten sich erfreut über berühmte Zirkusmärsche wie „Die Zirkusprinzessin“ aus der gleichnamigen Operette von Emmerich Kálmán. Auch modernere Arrangements wie „Send in the Clowns“ von Barbara Streisand fehlten nicht. Mit ein Höhepunkt des Abends waren Melodien aus „Cirque du Soleil“. Als besonderes Glanzstück präsentierten die Musiker Einlagen der Neumarkter Akrobatengruppe „Artico“ zur Musik des Symphonischen Blasorchesters Berching.

Routiniers unter sich

Nach der Pause betraten das Nachwuchsorchester und das „Come-Back-Orchester“ unter Leitung von Johanna Baumann die Bühne. „Circus March“ und „Circus Bamboni“ sowie „A Night at the Circus“ waren die Stücke des jungen Orchesters. Das „Come-Back- Orchester“ spielte „The Circus is in Town“. Dieser musikalische Klangkörper ist bunt gemischt aus Musikern, die vor längerer Zeit in Musikkapellen mitgewirkt hatten. So spielte Trompeter Georg Kienlein aus Rappersdorf einst bei der Stadtkapelle Beilngries, Hans Karg war 1. Trompeter bei der Stadtkapelle Rudertshofen und Wunibald Dess aus Rudertshofen war Basstubabläser. Das schwere Instrument beherrscht er nach wie vor, seine Lungenkraft scheint nicht nachzulassen.

Nach dem „Come-Back-Orchester“ bestieg das große Orchester wieder die Bühne und beeindruckte mit schwierigen Stücken wie „Frei und schwerelos“ von Stephan Schwartz oder „Send in The Clowns“ aus dem Musical „A Little Nightmusic“ das Publikum. Bei diesem zweiten Abschnitt des Abends rundete die Sängerin Verena Mages mit ihrer markanten Stimme die einzelnen Stücke gekonnt ab. Rufe nach Zugabe waren am Ende unüberhörbar.

Rund um die Tournee

  • Tourdaten:

    Am kommenden Sonntag ist das SBO Berching um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle in Greding zu hören. Am Samstag, 18. November, treten die Musiker um 19 Uhr in der Zweifachturnhalle in Deining auf. Einlass ist jeweils um 18 Uhr.

  • Die Karten sind

    im Vorverkauf bei den Musikern und im Café Plank in Berching, in der Bäckerei Plank in Greding sowie im Bürgerbüro im Rathaus Deining zum Preis von neun Euro. Karten gibt es außerdem an der Abendkasse (zwölf Euro). Kinder bis 16 Jahre sind frei. (ugu)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht